Kompetenzbereich Bewertung (BW)

Früher sagte man, eine Frau sei guter Hoffnung, wenn sie ein Kind erwartete. Und sie konnte bis zur Geburt auch nur hoffen, dass das Baby gesund war. Das ist heute dank Ultraschall und Fruchtwasseruntersuchung ganz anders. Doch das hat nicht nur Vorteile.

Noch nie waren die Möglichkeiten, eine Schwangerschaft zu überwachen, so gut wie heute. Das beginnt bei der sehr frühen Feststellung der Schwangerschaft durch einfach zu bedienende Teststreifen und führt über eine Fülle von vorgeburtlichen Untersuchungen bis hin zur Geburt selbst. Solange alles im Lot ist, beruhigen die Untersuchungsergebnisse die werdende Mutter. Gegebenenfalls können sogar Maßnahmen ergriffen werden, um die Schwangerschaft sicherer zu machen.

Aber was ist, wenn es beunruhigende Befunde gibt? Wie sollen sich werdende Eltern oder auch die Ärzte verhalten? Hier tut sich ein Konfliktfeld auf, das im Überschneidungsbereich von naturwissenschaftlichen Fakten und gesellschaftlichen Werten und Normen liegt. Da kommt man allein mit logischem Schlussfolgern nicht weiter. Eine ethische Analyse kann in einem solchen Fall helfen, eine reflektierte, bewusste und tragbare Entscheidung zu treffen.

 

Prozessbezogene Kompetenzen
 Die Schülerinnen und Schüler...
  • führen eine ethische Analyse durch, wägen dabei Argumente ab, unterscheiden deskriptive von normativen Aussagen und begründen Handlungsoptionen (PND). 
 Quelle: Kerncurriculum Biologie für die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe in Niedersachsen 2017
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln