Gedenkstättenarbeit

Gedenkstättenarbeit ist nicht nur staatliche Aufgabe, sondern auch bürgerschaftlicher Auftrag.

 
Seit den achtziger Jahren entstanden neben den vom Land unterhaltenen Gedenkstätten Bergen-Belsen und Wolfenbüttel zahlreiche von Vereinen, Initiativen und Kommunen getragene Erinnerungsorte. Als erstes deutsches Bundesland hat sich Niedersachsen im Jahre 1990 zur Unterstützung dieser regionalen Gedenkstättenarbeit verpflichtet. Damit hat sich in unserem Bundesland eine vielgestaltige und lebendige Erinnerungslandschaft entwickelt, die nicht zuletzt Jugendgruppen und dem schulischen Geschichtsunterricht für Besuche und Projekte zur Verfügung steht.

Gedenkstätten zu Verfolgung und Widerstand

Gedenkstätten zu Verfolgung und Widerstand

An einer ernsthaften Auseinandersetzung mit der Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft führt kein Weg vorbei. Zu unserer demokratischen Kultur gehört das Gedenken an die Opfer der faschistischen Unkultur in Deutschland. Nur die Kenntnis des historischen Geschehens ermöglicht dem Einzelnen wie der Gesellschaft insgesamt das Verständnis der Gegenwart und gibt Orientierung für die Zukunft. Das gilt für die nationale wie regionale Vergangenheit gleichermaßen. Lesen Sie mehr
Museen und Gedenkstätten über die Migration in Deutschland

Museen und Gedenkstätten über die Migration in Deutschland

Museen und Ausstellungen sind Orte der Erinnerungskultur. Somit stellen sich Anforderungen an Museumskonzepte, die Museen zu Lernorten zu machen, die zum generationenübergreifenden Dialog und Diskurs über Themen wie Flucht, Vertreibung, Migration und Integration einladen. Lesen Sie mehr

Netzwerktagungen und Fachtagungen zur Gedenkstättenarbeit

Die Fachtagungen sollen mit zielgerichteten Beiträgen und Diskussionen dazu beitragen, die pädagogische Arbeit in Gedenkstätten im Hinblick auf veränderte Bedingungen in Schulen und eine heterogene Schülerschaft weiter zu entwickeln. Innovative Ansätze und Perspektiven für die Weiterentwicklung sollen über den landesweiten Austausch gefördert werden. Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln