Kooperation Niedersachsen und Yad Vashem

Am 26.05. 2016 haben das Niedersächsisches Kultusministerium und die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Israel eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet, in der eine ständige und umfassende Zusammenarbeit vereinbart wurde. Insbesondere soll ein regelmäßiger Informations- und Erfahrungsaustausch über didaktisch-methodische Ansätze in der Aufarbeitung der Shoah und anderer NS-Verbrechen und deren Folgen weiter entwickelt und vertieft werden.

Im Rahmen der Absichtserklärung ist namentlich verankert, die zwischen Yad Vashem und dem Niedersächsischen Kultusministerium bestehende Zusammenarbeit in den nachfolgend genannten Bereichen fortzuentwickeln:

  • Unterstützung des Lehrens und Lernens der jeweiligen historischen, kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Gegebenheiten,
  • Austausch über pädagogische und didaktisch-methodische Fragen im Zusammenhang mit der Vermittlung der Geschichte der Shoah und anderer NS-Verbrechen und ihrer Folgen sowie von relevanten historisch-politischen Informationen und Materialien,
  • Fortbildungsangebote für Lehrkräfte sowie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an zeithistorischen Einrichtungen aus Israel und aus Niedersachsen.

 

Erster Fortbildungsveranstaltung für niedersächsische Lehrkräfte in Niedersachsen in der Gedenkstätte Yad Vashem

Die Absichtserklärung wird von Beginn an mit Leben erfüllt. Die erste Fortbildungsveranstaltung findet bereitsvom 22. bis 30. September in israel statt. Dabei soll eine Unterstützung des Lehrens und Lernens der jeweiligen historischen, kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Gegebenheiten sowie ein Austausch über pädagogische und didaktisch-methodische Fragen im Zusammenhang mit der Vermittlung der Geschichte der Shoah und anderer NS-Verbrechen und ihrer Folgen sowie von relevanten historisch-politischen Informationen und Materialien erfolgen.

Der Besuch des Landes, das Gespräch mit den Menschen dort, die unmittelbare Wahrnehmung von Gesellschaft, Kultur und Religion soll darüber hinaus dazu dienen Wissen und Verständnis gegenüber den politischen Herausforderungen in einer Region mit weltpolitischen Dimensionen zu entwickeln.

Gedenkstätte Yad Vashem

Portal Politische Bildung

Gedenkstätte Yad Vashem

Als lebendiges Denkmal des jüdischen Volkes für den Holocaust bewahrt Yad Vashem die Erinnerung an die Vergangenheit und vermittelt ihre Bedeutung an kommende Generationen. Gegründet wurde Yad Vashem im Jahre 1953 als Weltzentrum der Dokumentation des Holocaust, seiner Erforschung und Lehre, sowie seines Gedenkens. Heute ist es eine dynamische und lebendige Begegnungsstätte für Menschen aller Generationen und Nationen. Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Informationen zur Kooperationsvereinbarung

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln