Veranstaltungsreihe Gesellschaftskritik: Vortrag - Film - Diskussion

Die Veranstaltungsreihe „Gesellschaftspolitik“ die das Medienhaus Hannover und das NLQ gemeinsam entwickelt haben und seit Oktober 2014 durchführen sind ein Angebot zur Verknüpfung von politischer Bildung und Medienbildung – nicht nur für Pädagoginnen und Pädagogen.

Einmal im Monat werden zu aktuellen Themen interessante Filme ausgewählt und zusätzlich kompetente Referentinnen bzw. Referenten eingeladen, mit denen eine vertiefende Diskussion geführt werden kann.

> Vorträge der Reihe Gesellschaftskritik bei Merlin

> zur website des Medienhauses Hannover


 

 Die subversive Strategie des Fake | BRIMBORIA Institut
Aktuelle Veranstaltung am Mittwoch, 13.09. - 20 Uhr
 

"Drehung im Kopf"
Fake als subversive, künstlerische Strategie

Referent: Georg Klein
Fakes als künstlerische Strategie zu nutzen, stellt eine Gratwanderung in mehrfacher Hinsicht dar: man verlässt die reine Sphäre der Kunst, man spielt mit dem Publikum ein doppeltes Spiel, man greift in die Wirklichkeit ein, ohne zu wissen, wie es ausgeht. Das Riskante daran ist zugleich der Reiz – ein sehr starker Reiz, wie ich anhand meines ersten, durch und durch als Fake ausgearbeiteten Projekts erfahren konnte.“

"Kunst ist die Kunst so zu tun, als ob. Das wirkt am nachhaltigsten." so schrieb eine Rezensentin der Berliner Zeitung zu diesem Projekt - und es ist diese Wirkungskraft im Kopf, das das Spiel mit einem Fake so attraktiv macht. Für einen bestimmten Zeitraum müssen die Rezipienten sich der gefaketen Wirklichkeit aussetzen, was ein hohes provokatives Potential erzeugen kann. Im Gegensatz zur Täuschung, Fälschung und Betrug wird beim Fake jedoch "das Moment der Enthüllung von vorneherein mitentworfen". D.h. dass der Rezipient nach einer gewissen Zeit dahinterkommen kann und soll, was hier gespielt wird. Erst dann setzt die volle Erkenntnis ein und oft auch ein humorvolles Aufatmen. Diesen Punkt haben wir im Wachturmprojekt unterschiedlich lang hinausgezogen, je nach Verhalten der Besucher, ob sie sich entrüstet, unsicher oder interessiert zeigten. Einige haben jedoch bereits während der Führung durch den Turm anhand des überspitzt formulierten Infoblatts oder der ins Extremgehenden Grünfärbung des Lichts oder des mächtigen, durchdringenden Turmklangs das Spiel erkannt: eine Drehung im Kopf, die die Besucher anders hinauslässt als sie hereingekommen waren.

Jüngstes Beispiel ist die Aktion der Gruppe "Zentrum für politische Schönheit" mit ihrer gefaketen Website des Bundesfamilienministeriums, auf der zur Aufnahme und Patenschaft von 55.000 syrischen Flüchtlingskindern aufgerufen wird. Doch bereits Orsen Welles erlangte seine Bekanntheit durch einen Fake, dem fiktiven Hörspiel "Krieg der Welten" von 1938. Er nutzte das normale Radiomusikprogramm, das ab und zu von einem Moderator unterbrochen wurde, um die neuesten Nachrichten zur Invasion vom Mars zu verbreiten. Angeblich soll die Sendung zu einer Panik an der Ostküste der USA geführt haben, doch soll es sich bei den Presseberichten darüber ebenfalls um gezielte Übertreibungen gehandelt haben, die Welles erst berühmt machten.
   
 

23.08.2017 - 20 Uhr

"Van Gogh TV"

Referent: Benjamin Heidersberger

 

Interaktive Medienformate, hergestellt vom legendären Ponton(European Media Art)-Lab

   

05.07.2017 - 20 Uhr

"Murks? Nein danke!"

Referent: Stefan Schridde

Der Referent setzt sich als gemeinwohlorientierte Verbraucherorganisation für nachhaltige Produktqualität ein.

> Dokumentation auf der website des Medienhauses frei verfügbar

   

Mittwoch, 24.05.2017 - 20 Uhr

"#ÖZGÜRÜZ - Wir sind frei"

Referentin: Margherita Bettoni – Correctiv.org 
 
 

Gemeinsam mit türkischen Exil-Journalisten gründete das unabhängige journalistische Recherchezentrum CORRECT!V Anfang 2017 eine deutsch-türkische Nachrichtenseite: #ÖZGÜRÜZ (Wir sind frei). Chefredakteur ist der ehemalige Cumhüriyet-Chefredakteur Can Dündar, ebenfalls seit mehreren Monaten im politischen Asyl in Deutschland.

#ÖZGÜRÜZ stellt täglich Informationen zur aktuellen politischen Lage der Türkei auf Deutsch und Türkisch ins Netz und arbeitet unter anderem mit Journalisten zusammen, die in der Türkei ihre Arbeit nicht mehr verüben können. 

> Dokumentation auf der website des Medienhauses frei verfügbar

 

 

Mittwoch, 05.04.2017 - 20 Uhr

"Geordnete Verhältnisse?!" Verflechtungsstrukturen deutscher TV-Sender

Referent: Prof. Dr. habil. Harald Rau

 

Das deutsche Rundfunksystem zeichnet sich durch historisch gewachsene und sowohl im privaten wie im öffentlich-rechtlichen Bereich zum Teil sehr komplexe Strukturen aus. In der jüngeren Vergangenheit sind diese zunehmend in die Diskussion gekommen – unter anderem nach Ermittlungen des Kartellamtes und der Publikation erster Daten der diesem Buch zugrundeliegenden Studie.
Die große Resonanz von Seiten der Branchenakteure gab Anlass, die Recherche auszuweiten, Markt und Branche noch tiefer zu durchdringen und die Ergebnisse systematisch nach Sendern geordnet in Form von Beschreibungen, Tabellen, Organigrammen und Atlanten zu präsentieren. Damit ergibt sich erstmalig eine schlüssige Momentaufnahme einer auch aus Regulierungssicht sehr spezifisch zu betrachtenden Branche.

   

Mittwoch, 22.03. 2017 - 20 Uhr

"Kulturelle Globalisierung am Beispiel ethnischer Tänze"

Referentin:Dr. Ulrike Wohler
In Kooperation mit: "World of Orient 2017"

 

Kulturelle Globalisierung ist ein dynamischer Prozess und keine Einbahnstraße aus der westlichen Welt hinaus zur Verbreitung der westlichen Kultur. Bei der kulturellen Globalisierung gibt es ein Wechselverhältnis zwischen regionalen Traditionen und interkulturellen Stilen. Diese wirken auf die jeweiligen Kulturen. Positive Effekte können daher in beide Richtungen, also auch in die westliche Kultur hinein, erzielt werden. Dem Prozess der kulturellen Globalisierung wohnen also - werden sie genutzt - durchaus emanzipatorische Chancen und Bereicherungen für alle Seiten inne. Dieses soll insbesondere am Beispiel des Orientalischen Tanzes verdeutlicht werden.

 

Februar 2017: "No-Nazi.net"

Vortrag von Christina Dinar (Amadeo-Antonio-Stiftung) zum Rechtsradikalismus in den Sozialen Netzwerken.


 

2016

Dezember 2016: Gute Nachrichten / schlechte Nachrichten

Wieso sich schlechte Nachrichten besser verkaufen und wie Medien unser Bild von der Welt beeinflussen. Ausgehend von der Wahrnehmung unserer Sinne über die Entwicklung der Medien bis zur heute fragwürdigen gewordenen Medienlandschaft spannt Cajo Kutzbach, Journalist, Märchenerzähler, Jonglierlehrer, Stadtführer und Kalendermacher, den Bogen in seinem Vortrag.


November 2016: "El Kurdi spricht Deutsch"

TAZ- und STADTKIND Kolumnist Hartmut El Kurdi mischt in seinen satirischen Kolumnen und Geschichten Politik und Privates, Öl und Wasser, Pop und Komik, gibt selbstironisch mittelpeinliche autobiographische Details preis und findet die aktuelle Formel zur Rettung der Welt, um sie gleich wieder zu vergessen.


Oktober 2016: Plastikmüll

Die Chance vom besseren Umgang mit Rohstoffen und den Meeren. Das Problem der Belastung der Gewässer mit feinen Plastikpartikeln ist weltweit verbreitet. Auf dem langen Weg vom Verursacher bis ins Meer bindet Mikroplastik deutlich mehr Schad- und Giftstoffe im Sediment als bisher vermutet. Seit 2013 ist Frank Schweikert mit seinem Forschungsschiff und verschiedenen Wissenschaftlern unterwegs um die Plastik-Vermüllung im Wasserkörper und Sediment von Gewässern zu untersuchen.


September 2016: Sea-Watch.org

Gerade zurück vom Mittelmeereinsatz als Crew-Mitglied, berichtet Lukas Weinspach über die Begleitumstände der Fluchtbewegung über das Meer, die Absichten und Aufgaben der Sea-Watch-Organisation und zeigt aktuelles Material.


15.06.2016: "Wake up - Bio Rhythmen"

Schluss mit Sommerzeit und viel zu frühem Schulbeginn. Über den Aufbruch in eine ausgeschlafene Gesellschaft, von & mit Peter Spork


11.05.2016: "Frühstück mit der Drohne - Tagebuch aus Gaza"

Atef Abu Saif, ein in der arabischen Welt bekannter Romancier, hält fest, was um ihn herum geschieht. Wie er mit seiner Frau den Alltag bewältigt. Wie er seinen Kindern zu erklären versucht, warum sie nicht mehr auf die Straße dürfen. Wie er mit der Angst kämpft, wenn vor dem Fenster die Drohne surrt.


13.04.2016: Das Ende der Behaglichkeit

Der Wirtschafts-Journalist Dr. Michael Maier stellte sein neues Buch vor: Wie die modernen Kriege Deutschland und Europa verändern.


30.03.2016: Was das Haben mit dem Sein macht

Der Sozialpsychologe Prof. Dr. Jens Förster zeigte sehr anschaulich, welchen Einflüssen unsere Bedürfnisse unterliegen, weshalb wir unsere Lebensziele verfolgen und ob sie tatsächlich geeignet sind, uns glücklich zu machen.


Februar 2016: Wem gehört Deutschland?

Jens Berger, freier Journalist und politischer Blogger der ersten Stunde. Wem gehören eigentlich die großen Unternehmen des Landes? Wem die Banken? Die Immobilien? Wem gehört Deutschland? Jens Berger geht diesen Fragen nach und präsentierte einen schonungslosen Blick hinter die Statistiken. Film: "Geld regiert die Welt", D., 43:23 Min.


 

2015

Dezember 2015: Kiron University

Nora Hauptmann (NGO Relations) stellte die erste kostenlose Online-Uni für Flüchtlinge vor.


25.11.2015: Werbung bekämpfen - Kapitalismus begrenzen? Teil 2

Der zunehmende Konkurrenzdruck durch digitale Medien wie Blogs oder YouTube-Videos, zwingt die etablierten Medien auf die Suche nach neuen Wegen, ihre Zuschauer und Leserschaft zu erreichen. Ben Bode betreibt seit Anfang 2014 den YouTube Blog SOundSO gesehen


28.10.2015: Werbung bekämpfen – Kapitalismus begrenzen! Teil 1

Dr. Phil. Nina Köberer, über Werbeethische Herausforderungen in der digitalen Gesellschaft, dazu Erik Gandinis Film "Surplus - Terrorized into Being Consumers"


01.07.2015: Die All-Inclusive Lüge

Referent Mikka Bender, Autor und Reisejournalist (MarcoPoloTV / RTL extra / SpiegelTV) erläuterte im Vortrag und zeigte anhand von Auschnitten aus seinen Sendungen, wie Pauschalurlauber getäuscht werden!


24.06.2015: Piraterie vs. Monopole

Cay Wesnigk, Filmemacher und Mitgründer der Onlinefilm.org-Plattform, diskutierte mit uns Hoffnungen und Träume die mit dem Internet verbunden waren und was aus ihnen wurde. Er stellte uns Filme aus dem Online­vertrieb vor und erläuterte die Möglich­keiten und technischen Umsetzungen zum Vertrieb eigener Filme.


27.05.2015: Ist Kunst politisch?

Alfred Rotert (EMAF-Festivalleitung) zeigte aus dem umfangreichen Archiv eine Auswahl von Künstlervideos, die sich aus ganz unterschiedlichen Perspektiven mit politischen und gesellschaftlichen Themen beschäftigen.


23.03.2015: Das digitale Kapital

„Die Entwicklung des Geldes vom einfachen Warentausch bis zum "digitalen Kapital" ist keine schlichte Veränderung der Form hin zum allgemeinen Äquivalent. Die damit verbundenen sozialen und stofflichen Verhältnisse entwickeln sich ebenfalls, und das mit dramatischen Konsequenzen. Wachsende Armut und wachsender Reichtum, sowie zunehmende Naturzerstörungen stehen im Zusammenhang zur Entwicklung des Geldes. Wie hängen diese Entwicklungen zusammen und welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Formulierung alternativer Ökonomie- und Gesellschaftsansätze?“


 

2014

17.12.2014: Datenkraken

Eine E-Mail verschicken, im Internet einkaufen, an einem Gewinnspiel teilnehmen: Schon haben Menschen Daten preisgegeben, die viel über sie aussagen. Wer sammelt die eigentlich und wozu? Wie kann man sich gegen Datensammelei, unerwünschte Werbung und Missbrauch schützen?


26.11.2014: Freihandelsabkommen TTIP

Derzeit sind genannte „Freihandelsabkommen“ in aller Munde und es regt sich Europaweit Widerstand dagegen. Worum geht es? TTIP/CETA/TISA sind Instrumente, die die Lebensverhältnisse in Deutschland und darüber hinaus, in ganz Europa auf den Kopf stellen würden. Nahezu kein Bereich wird davon verschont bleiben.


29.10.2014: Ticken wir noch richtig?

Im Takt der elektronischen Kommunikationsmittel hetzen wir von einem Termin zum anderen. Doch für die wirklich wichtigen Dinge, wie Freunde, Familie scheint die Zeit nicht mehr zu reichen. Wer oder was treibt diese Beschleunigung eigentlich an? Ist sie ein gesellschaftliches Phänomen oder liegt alles nur am mangelhaften Zeitmanagement des Einzelnen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln