Banken- und Finanzkrise ab 2007

„Denn wir wissen nicht, was sie tun – oder: Die Wirtschafts- und Finanzkrise 2008 ff“. So überschrieb die Hans Boeckler Stiftung ihr Themenheft zur Finanzkrise. 

Die Hinweise auf dieser Seite sollen dabei helfen, mehr über die Hintergründe der Finanzkrise zu erfahren und über Alternativen nachzudenken. Denn auch wenn die Finanzkrise gegenwärtig nicht das dominierende Thema in der politischen Öffentlichkeit ist, betreffen die wirtschaftlichen und sozialen Verwerfungen hunderte Millionen Menschen in Europa und darüber hinaus. Die politischen Entscheidungen von heute prägen die Zukunft einer ganzen Generation. Der österreichische Wirtschaftswissenschaftler Markus Marterbauer stellt in diesem Zusammenahng beispielsweise die Frage, welcher Wandel in der europäischen Wirtschaftspolitik notwendig ist und wie die Konsequenzen in Bezug auf die Weiterentwicklung des Sozialstaates und des Steuersystems aussehen könnten. Marterbauer fordert das Primat der Politik ein, um eine nachhaltige Änderung des Systems zu erreichen. Nur so kann verhindert werden, dass wir noch lange für die Krise zahlen.
(Die Lehren aus der Finanzkrise. Präsentation zum Referat bei der Studienwoche 2012 der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Kommunikation und Medien am2.August 2012 im Schloss Puchberg/Österreich)

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln