Das 20. Jahrhundert - ein Jahrhundert der Kriege

Das 20.Jahrhundert war ein Jahrhundert der Kriege: zwei Weltkriege, Kolonial- und Befreiungskriege, Bürgerkriege, die Millionen von Menschen das Leben gekostet haben und unendliches Leid und Zerstörung hervorgebracht haben. Für die Weltkriege trug Deutschland maßgeblich die Verantwortung. Der ehemalige deutsche Bundeskanzler Willy Brandt formulierte daraus den außenpolitischen Grundsatz:  "Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen".

Auch im 21. Jahrhundert sind weltweit kriegerische Auseinandersetzungen an der Tagesordnung mit neuen Ausdrucksformen: Vom Schlachtfeld zum "asymmetrischen Krieg".

Friedensbildung ist somit unverzichtbares Element einer politischen Bildung in der globalen Welt.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln