Schriftgröße:
normal gross extragross
Farbkontrast:
hell dunkel

Schüleraustausch

  • drucken

Das Niedersächsische Kultusministerium unterstützt den internationalen Austausch von Schülerinnen und Schülern aus Partnerregionen in






Sonstige Schüleraustauschmaßnahmen

 

Darüber hinaus gibt es über das German American Partnership Program  die Möglichkeit, an einem deutsch-amerikanischen Schüleraustausch teilzunehmen. Das GAPP-Programm ist Teil der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik Deutschlands und wird gemeinsam vom Pädagogischen Austauschdienst und dem Goethe-Institut New York aus Mitteln des Auswärtigen Amts, das auch die Verantwortung für die Gesamtkonzeption des Programms hat, durchgeführt. Auch die amerikanische Regierung stellt Fördermittel zur Verfügung.


Ziele:


  • - Die Förderung deutscher Sprachkenntnisse und des Erwerbs der deutschen Sprache.
  • - Die Erweiterung landeskundlicher Kenntnisse von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften.
  • - Die interkulturelle Begegnung von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften.
  • - Die Förderung des Deutschunterrichts an High Schools in den Vereinigten Staaten von Amerika.
  • - Die Verbesserung der englischsprachigen Kompetenz der deutschen Schülerinnen und Schüler.
  • - Die Fortbildung der beteiligten Lehrkräfte.
  • - Die Begründung eines dauerhaften Interesses an den Partnerländern.
  • - Die Vertiefung und Nachhaltigkeit der Beziehungen zwischen Deutschland und den USA.


Teilnahme:


In das Programm aufgenommen werden deutsche und amerikanische allgemein bildende und berufsbildende Schulen ab dem Sekundarbereich, die eine auf Gegenseitigkeit und Dauer angelegte Partnerschaft eingehen möchten. Gefördert werden Teilnehmende amerikanischer High Schools und deutscher Schulen im Sekundarbereich unter den folgenden Voraussetzungen:


An den amerikanischen Schulen wird Deutschunterricht angeboten oder die amerikanische Schule ist daran interessiert, Deutsch in naher Zukunft als Fremdsprache einzuführen und die deutsche und die amerikanische Schule sind bereit, für GAPP die Programme der Begegnungen (besonders in Deutschland) gemeinsam projektartig so durchzuführen, dass damit das Interesse an Deutschland und die Bereitschaft an der amerikanischen Schule, Deutsch als Fremdsprache einzuführen, langfristig gestärkt werden.


Bei der deutschen und amerikanischen Schule bestehen die Möglichkeiten und die Bereitschaft, regelmäßig gegenseitige Besuche gemäß der GAPP-Kriterien durchzuführen.


Ein Weg, um künftig an Zuschüsse für Austauschmaßnahmen zu kommen, wäre, dass die Schule versucht, sich am GAPP-Programm (German American Partnership Program) zu beteiligen, in dem sie die Voraussetzungen erfüllt, eine GAPP-Schule zu werden. Näheres dazu kann die deutsche Schule unter der E-Mail-Adresse (Elisabeth.Breuer@kmk.org) oder unter www.kmk.org (Stichpunkt PAD, Schulpartnerschaften, GAPP) erfahren.


Sollte die von einer Schülerin oder einem Schüler besuchte Schule bereits in das German American Partnership Programm aufgenommen sein, kann sich die Schüler/der Schüler im Rahmen dieses Programms für den Schüleraustausch bewerben. In dem Fall wendet sich die Schülerin / der Schüler bitte an die für den Austausch zuständige Lehrkraft.


Außerdem vergibt der Deutsche Bundestag jährlich für Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige im Rahmen des Deutsch-amerikanischen Parlamentarischen PatenschaftsProgramms Stipendien. Bewerbungsschluss ist Anfang September eines jeden Jahres.


Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des Bundestages www.bundestag.de/ppp



Weitere Informationen zu Schüleraustauschmaßnahmen generell erhalten Sie im Niedersächsischen Kultusministerium bei:


Niedersächsisches Kultusministerium

Werner Ritter

Referat 44

Schiffgraben 12

30159 Hannover

0511/ 120 7395

werner.ritter@mk.niedersachsen.de


Frankreich

Spanien

Kanada 

Übersicht