Schriftgröße:
normal gross extragross
Farbkontrast:
hell dunkel

Mobilitätsfonds

  • drucken

Mobilitätsfonds - Ausbildung in Europa


Im Rahmen zunehmender Europäisierung und Globalisierung werden Qualifikationen wie Mobilität, Flexibilität, Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenzen neben fachspezifischem Wissen immer mehr zum Schlüssel des Erfolges für den weiteren Lebensweg. Daher sollen in der Ausbildung befindliche junge Erwachsene hinsichtlich dieser Aspekte möglichst umfassend gefördert werden, damit die europäische Dimension in die Ausbildung und Berufstätigkeit mit einbezogen wird.


Aus diesem Grund hat das Niedersächsische Kultusministerium den „Mobilitätsfonds - Ausbildung in Europa" aus Spenden niedersächsischer Unternehmen eingerichtet, der die Förderung von Betriebspraktika im europäischen Ausland zum Ziel hat. Aus diesem Fonds können einzelne Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe II allgemein bildender Schulen und berufsbildender öffentlicher Schulen unter bestimmten Voraussetzungen Stipendien zur Finanzierung von Praktika in Unternehmen im europäischen Ausland gewährt bekommen.


Dabei müssen die Praktika in engem Zusammenhang mit der schulischen bzw. beruflichen Ausbildung stehen und es muss sich um die Durchführung betreuter Praktika im Rahmen von Schüleraustauschmaßnahmen, Schulkooperationen oder Schulpartnerschaften niedersächsischer Schulen mit entsprechenden Partnern innerhalb der Europäischen Union handeln.


Voraussetzung für eine Bewerbung ist erstens der Nachweis eines Praktikumsplatzes, zweitens der Nachweis der Betreuung vor Ort durch einen entsprechenden Praktikumsvertrag und drittens ein positives Kurzgutachten der entsendenden Schule über den Bewerber. Die Bewerbung für ein solches Stipendium erfolgt über die jeweilige Schule (Antrag, Gutachten) an das Niedersächsische Kultusministerium in Hannover. Die Stipendien werden  abhängig von den zur Verfügung stehenden Mitteln vergeben. Eine Co-Finanzierung von Maßnahmen, die aus Mitteln der EU oder anderer Projektträger gefördert werden, ist unzulässig.


Im Zuge eines Stipendiums aus dem Mobilitätsfonds kann der EUROPASS erworben werden.


Informationen zu Fristen, einen Leitfaden für Antragsteller, Erläuterungen zu den Antragsformularen etc. finden Sie unter:

http://www.mobilitaetsfonds.nibis.de/


Weitere Auskünfte erteilt:

Niedersächsisches Kultusministerium

Referat 44

Werner Ritter

Schiffgraben 12

30159 Hannover

0511/120-7395

Werner.Ritter@mk.niedersachsen.de

Übersicht