Japan

Tokushima stellt sich vor

 

Die Präfektur Tokushima befindet sich auf der kleinsten der vier Hauptinseln Japans, auf Shikoku. Das Klima ist hier aufgrund der geografischen Bedingungen sehr unterschiedlich. Etwa 80 Prozent der gesamten Präfektur sind gebirgiges Gebiet, 76 Prozent sind bewaldet. Der größte Teil der bewaldeten Gebirgsregion liegt im Süden. Sie gehört im Sommer zu den niederschlagsreichsten in ganz Japan mit ganzjährig warmen Temperaturen. Die südöstliche Küstenlinie, die an die Nachbarpräfektur Kochi anschließt, ist vor allem unter Surfern bekannt .Auch in der an das Binnenmeer Setonaikai grenzenden nördlichen Region, wo sich die wenigen flachen Ebenen Tokushimas befinden, herrschen warme  Temperaturen. Hier ist das Klima zusätzlich noch sehr trocken, was zur Förderung der Salzindustrie führte. Von Ost nach West zieht sich ein Alpinengebiet um das Shikoku-Gebirge mit kühlem und feuchtem Klima quer durch die Präfektur und teilt sie längs.

 

Neben den Meeren und dem Gebirge prägen auch zahlreiche Flüsse die Landschaft. Der Yoshino-Fluss, einer der größten Flüsse Japans, schlängelt sich nördlich am Shikoku-Gebirge entlang und formte im Laufe der Zeit zahlreiche kristallische Schieferschluchten.

 

Hauptstadt der Präfektur ist die gleichnamige Stadt Tokushima mit ca. 260 000 Einwohnern. Tokushima ist hauptsächlich industriell geprägt. Neben dem japanischen Reiswein werden hier Textilien, Maschinen sowie Produkte aus Bambus und anderen Holzarten hergestellt.

 

 

Die Zusammenarbeit zwischen Tokushima und Niedersachsen

 

Seit September 2007 pflegen Tokushima und Niedersachsen eine partnerschaftliche Beziehung. Vereinbart wurde die Zusammenarbeit im Bereich der Wirtschaft, der Kultur, des Sports und der Bildung. Durch die Herausforderungen des Klimawandels und des demografischen Wandels wollen beide Seiten die Möglichkeiten von Wissenstransfer und Kooperationen prüfen und umsetzen.

 

Im Bereich des Kultusministeriums wurde in der Absichtserklärung vom November 2008 vereinbart, die japanische Seite bei der Förderung der deutschen Sprache und ebenso die Lehre der japanischen Sprache an niedersächsischen Schulen zu unterstützen. Zusätzlich sollen bereits bestehende Schulpartnerschaften zwischen Schulen aus Tokushima und Niedersachsen sowie die Bildung neuer Schulpartnerschaften gefördert werden.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln