Polen

Städtepartnerschaften waren während der Teilung Europas erste Schritte zur Zusammenarbeit. Nach der politischen Wende ist eine Vielzahl von intensiven Partnerschaften entstanden.

Die Partnerschaft des Landes Niedersachsens mit den beiden polnischen Woiwodschaften Dolny Śląsk (Niederschlesien) und Wielkopolska (Großpolen) besteht seit über 20 Jahren. Sie ist gekennzeichnet durch zahlreiche Städtepartnerschaften, Austauschen zwischen verschiedenen Institutionen und der Kooperation auf den Gebieten des Umweltschutzes, der Kriminalitätsbekämpfung sowie der allgemeinen und beruflichen Bildung.

Die Region Niederschlesien liegt im Südwesten Polens und grenzt sowohl an Deutschland als auch an Tschechien. Wrocław (ehem. Breslau) mit 635.000 Einwohnern ist die Hauptstadt der Woiwodschaft Niederschlesien.

Die Region Großpolen bildet den historischen Kern Polens. Die Hauptstadt Poznan (ehem. Posen) mit 545.000 Einwohnern ist eine der frühesten Hauptstädte des Landes.

 

Die Landespartnerschaft zwischen Niederschlesien und Niedersachsen

Zwischen Niedersachsen und Niederschlesien bestehen Kontakte im kulturellen Bereich seit 1977. Diese wurden im Laufe der Jahre immer weiter ausgebaut bis hin zur Unterzeichnung der „Gemeinsamen Erklärung über die Zusammenarbeit zwischen der Woiwodschaft Dolny Śląsk (Niederschlesien) und dem Land Niedersachsen" am 9. September 2002.
Aktuell stehen Projekte in Wissenschaft, Bildung und Kultur sowie im Umweltschutz im Vordergrund.

Von Seiten des Niedersächsischen Kultusministeriums werden seit Langem der Deutschunterricht sowie die Aus- und Weiterbildung niederschlesischer Deutsch-Lehrkräfte durch die Entsendung von Landesprogrammlehrkräften unterstützt. Hinzu kommen flankierende Maßnahmen im Bereich der beruflichen und allgemeinen Bildung.
Von der Lehrerentsendung über einzelne Bildungsprojekte bis hin zu Schulpartnerschaften und Schüleraustauschen haben sich Maßnahmen entwickelt, die von der polnischen ebenso wie von der niedersächsischen Seite als Beispiele erfolgreicher europäischer Kooperation im Bildungsbereich betrachtet werden.

In diesem Zusammenhang wird der Nutzung des EU-Programmes ERASMUS+ sowohl im Hinblick auf Schülerinnen und Schüler aber auch in Hinblick auf Lehrkräfte ein hoher Stellenwert beigemessen.

Das filmpädagogische Projekt „KINEMA triangulaire“, in dem Schulen aus Frankreich, Niedersachsen und Niederschlesien im Sinne des „Weimarer Dreiecks“ zusammenarbeiten, ist ein besonderes Beispiel dieser Partnerschaft im Bildungsbereich.

Im Bereich der beruflichen Bildung kann das Projekt EREIVET (Internationalisierung der beruflichen Bildung) als Beispiel einer gelungenen Zusammenarbeit genannt werden.

 

Die Landespartnerschaft zwischen Großpolen und Niedersachsen

Der Landespartnerschaft zwischen Wielkopolska (Großpolen) und Niedersachsen ist die Städtepartnerschaft zwischen Hannover und Poznań (Posen) aus dem Jahre 1979 vorausgegangen. Darauf aufbauend wurde im Jahre 1993 eine gemeinsame Erklärung über die Zusammenarbeit zwischen der Woiwodschaft Wielkopolska und Niedersachsen unterzeichnet. Durch die Gebietsreform von 1999 musste diese Erklärung 2000 erneuert werden.

Diese Zusammenarbeit erstreckt sich auf unterschiedliche Bereiche. War der ursprüngliche Gedanke, Polen und Deutsche einander näher zu bringen, stand nach den politischen Veränderungen von 1989 die Unterstützung der Partnerregion bei den anstehenden Reformen im Vordergrund. Neben der Zusammenarbeit in der Landwirtschaft und der Ökologie bildet heute die Zusammenarbeit in der beruflichen und schulischen Bildung einen Schwerpunkt.

Auch in dieser Landespartnerschaft werden Deutsch-Lehrkräfte durch die Entsendung von Landesprogrammlehrkräften unterstützt. Zudem bildet das EU-Programmes ERASMUS+ zur Förderung von Projektpartnerschaften eine große Unterstützung.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln