Schriftgröße:
normal gross extragross
Farbkontrast:
hell dunkel

Inklusive Schule

 

 

Am 20.03.2012 hat der Niedersächsische Landtag das Gesetz zur Einführung der inklusiven Schule verabschiedet. Das bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderung ihren Bedürfnissen gerecht gemeinsam unterrichtet werden. Damit ist für alle Schülerinnen und Schüler ein barrierefreier und gleichberechtigter Zugang zu den Schulen geschaffen.

Im Schuljahr 2013/ 2014 begann die Einführung der inklusiven Schule aufsteigend mit den Klassen 1 und 5. Der Primarbereich der Förderschule Schwerpunkt Lernen läuft damit aus.

Die Seiten des Kultusministeriums finden Sie über diesen Link.

 

Rechtliche Grundlagen

Rechtliche Grundlagen

Für die Umsetzung der inklusiven Schule in Niedersachsen gelten vielfältige Gesetze, Verordnungen, Erlasse und Empfehlungen.

Sonderpädagogische Förderung

Sonderpädagogische Förderung

Die sonderpädagogische Förderung hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt und geöffnet. Schon vor der Ratifizierung der UN-Konvention 2009 wurde mit der sonderpädagogischen Grundversorgung und der Mobilen Dienste der Weg zur inklusiven Schule bereitet.

Inklusive Unterrichtspraxis

Inklusive Unterrichtspraxis

In einem inklusiven Unterricht leben und lernen Kinder mit und ohne Behinderung zusammen und profitieren von ihrer Unterschiedlichkeit. Für die Lehrkraft bedeutet das, sich flexibel auf die individuellen Förderbedürfnisse einzustellen.

Studium, Fort- und Weiterbildung

Studium, Fort- und Weiterbildung

Informationen zum Studienfach Sonderpädagogik und aktuelle Fortbildungsangebote

Landesbildungsserver

Landesbildungsserver

Inklusion auf den Landesbildungsservern

Übersicht