Ausstattungsgrundsätze

IuK-Technik für den Einsatz im Unterricht

Im Hinblick auf aktuelle pädagogische Ansprüche und methodische Ansätze werden neben den herkömmlichen Computer-Übungsräumen seit einigen Jahren zunehmend auch andere Ausstattungsmodelle gewählt:

  • Computerarbeitsplätze in Klassenzimmern und Fachräumen
  • Medieninseln
  • Mobile Computersysteme
  • Notebook-Klassen
  • Internetcafés
  • Informations-Stationen im Pausenbereich

Die niedersächsischen Schulen haben Medienkonzepte mit unterschiedlichen Schwerpunkten erarbeitet. Art und Umfang des Computereinsatzes sind keineswegs einheitlich, sodass kaum allgemein gültige Aussagen über eine angemessene Computerausstattung getroffen werden können. Vielmehr ist von den Beteiligten vor Ort (Schulen, Schulträger, medienpädagogische Beraterinnen und Berater, Medienzentren) ein Ausstattungskonzept zu entwickeln, das die schulspezifischen Ansätze, regionale Besonderheiten und die finanziellen Möglichkeiten berücksichtigt.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln