Texte und Medienprodukte verstehen, bewerten und nutzen

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler …

• tragen einen Text sinnerfassend vor und können ihre Vortragsweise begründen.

• verfügen über Lesestrategien und wenden Textstrukturierungsverfahren gezielt an.

• stellen wesentliche formale, sprachliche und inhaltliche Merkmale literarischer und pragmatischer Textarten im funktionalen Zusammenhang dar.

• analysieren sprachliche und formale Darstellungsmittel im Wirkungszusammenhang.

• entwickeln eigene Textdeutungen.

• wenden Fachbegriffe zur Analyse und Interpretation von Texten an, u. a. Formen der Figurenrede, Erzählerbericht, Erzählzeit und erzählte Zeit, Exposition, Rede und Replik, tragischer Konflikt, Leitmotiv, grundlegende rhetorische Mittel.

• reflektieren den möglichen Zusammenhang zwischen Text, Entstehungszeit und Biografie des Autors / der Autorin.

• erschließen wesentliche Themen und charakteristische Gestaltungs- und Strukturmerkmale einer bedeutenden Epoche vor 1900 über die Interpretation literarischer und pragmatischer Texte.

• wenden auf lineare und nichtlineare pragmatische Texte untersuchende, erörternde und gestaltende Erschließungsverfahren an.

• unterscheiden verschiedene Textsorten nach ihrer Intention, Funktion und Wirkung.

• vermitteln sprachlich angemessen, d. h. auch unter Anwendung fachsprachlicher Begriffe, ihr Textverständnis.

• untersuchen, vergleichen und bewerten Informationsvermittlung, Meinungsbildung und Unterhaltung beispielhaft in ausgewählten Massenmedien.

• wenden Grundbegriffe der Filmanalyse an; erfassen narrative Möglichkeiten der Filmsprache und die fiktionale Erzählweise des Spielfilms.

 

Verbindliche Unterrichtsinhalte

Lesestrategien

Textstrukturierungsverfahren:

z. B.: Segmentierung, Konspekt

 

Literarische Texte verschiedener Gattungen und Epochen (verbindliche Lektüre eines Romans und eines Schauspiels) Epik:

traditionelles und modernes Erzählen anhand von Kurzprosa und einem Roman

 Lyrik:

motivverwandte Gedichte aus verschiedenen Epochen

Dramatik:

Kernproblem, Dramentyp der geschlossenen Form und die offene Form im Drama

Epoche vor 1900

Auszüge aus umfangreichen literarischen Texten; programmatische Texte, Auszüge aus der Sekundärliteratur, Epochenüberblick

 

Pragmatische Texte im Kontext von Information, Meinungsbildung und Unterhaltung:

Informationsgehalt, Gestaltungsmittel, Intention, Funktion und Wirkung von linearen und nichtlinearen pragmatischen Texten (Wort, Bild, Grafik)

Textsortenspezifik journalistischer, rhetorischer und normierender Texte, u. a. Nachricht, Kommentar, Gesetz, Vertrag

 

Mediennutzung im Alltag:

Medienkritik an ausgewählten Beispielen

 

Filmanalyse:

Grundbegriffe der Filmanalyse

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln