Jugend trainiert für Olympia

Der Schulmannschaftswettbewerb JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA ist der gemeinsame Schulmannschaftswettbewerb der 16 Länder der Bundesrepublik Deutschland. Er basiert auf einem bundesweit einheitlichen Wettkampfsystem. Als Mannschaftswettbewerb steht er allen Schulen der 16 Bundesländer offen. Die Teilnahme daran ist freiwillig, jedoch nur in Schulmannschaften möglich. Der Wettbewerb ist in nach Altersstufen geordnete Wettkampfklassen unterteilt und unterscheidet zwischen einem Standardprogramm und einem Ergänzungsprogramm. Unter dem Dach der Deutschen Schulsportstiftung wirken die 16 Kultusbehörden aller Länder, der Deutsche Olympische Sportbund und seine am Bundeswettbewerb beteiligten 15 Sportfachverbände gemeinsam an der Planung und Durchführung von JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA mit. Die Schirmherrschaft über den Bundeswettbewerb hat der jeweils amtierende Bundespräsident. Für die beiden Finalveranstaltungen in Berlin hat der Regierende Bürgermeister von Berlin die Schirmherrschaft inne, für das Winterfinale die/der für den Schulsport verantwortliche Ministerin/Minister des jeweiligen Austragungslandes.
Für die Planung, Durchführung und Weiterentwicklung  dieses größten bundesweiten Jugendsportevents in Deutschland, ist die Kommission JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA der Deutschen Schulsportstiftung verantwortlich.
Das Wettkampfangebot wird jährlich neu ausgeschrieben. Es wird – überwiegend getrennt nach Jungen und Mädchen – gegenwärtig in fünf Altersklassen und in den folgenden 17 Sportarten durchgeführt:

  • Badminton
  • Basketball
  • Beach-Volleyball
  • Fußball
  • Gerätturnen
  • Golf
  • Handball
  • Hockey
  • Judo
  • Leichtathletik
  • Rudern
  • Schwimmen
  • Skilanglauf
  • Tennis
  • Tischtennis
  • Triathlon
  • Volleyball (Halle)

Sportarten und Wettkampfklassen, die in dieser Ausschreibung nicht aufgeführt werden, sind auf Bundesebene kein Bestandteil des Standardprogramms des Bundeswettbewerbs. Neben den oben genannten 16 Sportarten werden in einzelnen Ländern insbesondere noch die folgenden Sportarten in Schulsportwettbewerben bis zur Ermittlung der Landessieger angeboten: Alpiner Skilauf, Eisschnelllauf, Fechten, Kanu, Rhythmische Sportgymnastik, Ringen, Rodeln, Snowboarding und Windsurfen.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln