Taschengeldkino - Fortbildungskurs zur Filmlehrerin/zum Filmlehrer


Die Qualifizierungsmaßnahme „Taschengeldkino“ wendet sich an Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen und Schulstufen, die Interesse an der praktischen Filmarbeit haben und an der Umsetzung der damit verbundenen kreativen Prozesse in schulischer Praxis.

In einem Zeitraum von ca. einem Jahr werden die Lehrkräfte zur "Filmlehrerin", zum "Filmlehrer" weiter qualifiziert.

Das Ziel von FilmlehrerInnen in Niedersachsen ist es, die in den Kerncurricula vorgeschriebenen Bestandteile zur "Filmbildung im Unterricht" an niedersächsischen Schulen aktiv zu unterstützen. FilmlehrerInnen stehen in ihren Schulen als MultiplikatorInnen, AnsprechpartnerInnen und QualifiziererInnen zur Verfügung.

Im Sommer 2018 startet der siebte Lehrgang "TASCHENGELDKINO - Film und Filmen in der Schule" — Eine berufsbegleitende Qualifizierung zur Filmlehrerin / zum Filmlehrer in acht Arbeitsphasen mit Zertifikatsvergabe. Die Qualifizierungsmaßnahme findet in Kooperation mit der Bundesakademie für Kulturelle Bildung, Wolfenbüttel statt.

Laufzeit:  Juni 2018 bis November 2019.

Direkt zur Bewerbung bei der Bundesakademie.

 

Ich bin selbst an dieser Fortbildung interessiert. Was erwartet mich?

 

Die Fortbildung teilt sich in 7 Arbeitsphasen:

1. Erzählen in bewegten Bildern

2. Der Dokumentarfilm

3. Drehbuch ­ / Dramaturgie ­ / Storytelling

4. Der Kurzspielfilm ­ Bildgestaltung mit der Kamera

5. Wie Ohren sehen ­ / Sound- und Tongestaltung im Film

6. Cut und Postproduktion

7. Der Animationsfilm

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Link zum Portal

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln