Web 2.0 in der Schule

Das Internet, ursprünglich für eine nicht hierachische Kommunikation gedacht, entwickelte sich zunächst zu einem Angebot von statischen Internetseiten. Der “User” konnte sich informieren und wurde mit Werbung bedacht.
In der weiteren Entwicklung wurde dieses Web 1.0 immer mehr zu einer Möglichkeit, eigene Inhalte zu gestalten, an Foren teilzunehmen usw. Der “User” wurde vom Benutzer des Internets zum Gestalter oder zumindest Mitgestalter.
Diese Situation finden Kinder und Jugendliche heute vor. Der Reiz des Mitgestaltens und sich selbst Präsentierens ist gerade im Jugendalter besonders groß.
Medienpädagogisches Bestreben ist es, Kindern und Jugendlichen die Chancen, die das Web 2.0 bietet, aufzuzeigen und sie vor den Gefahren zu bewahren.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Aktuelle Projekte in Niedersachsen

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln