Die Sehnsucht nach Erfüllung und die Heilsbotschaft Jesu Christi

Im Kompetenzbereich „Die Sehnsucht nach Erfüllung und die Heilsbotschaft Jesu Christi“ begegnen die Schülerinnen und Schüler der Person Jesu vor dem Hintergrund seiner Zeit und jüdischen Umwelt und erschließen in der Beschäftigung mit biblischen Geschichten die Rede Jesu vom Reich Gottes als befreiende Botschaft. Sie lernen in der Auseinandersetzung mit Leben, Tod und Auferstehung Jesu Christi die Grundpfeiler des christlichen Glaubens altersangemessen zu verstehen und daraus Handlungs- und Hoffnungsperspektiven für das eigene Leben abzuleiten.

 

Am Ende von Schuljahrgang 6

Die Schülerinnen und Schüler...

  • beschreiben das Alltagsleben in Palästina zur Zeit Jesu.
  • ordnen die wichtigsten Wirkungsstätten Jesu geografisch zu.
  • ordnen Jesus als gläubigen Juden ein.
  • deuten die Evangelien als Glaubenszeugnis der ersten Christen.
  • diskutieren die Herausforderung Jesu für einzelne Menschen und Gruppen an Beispielen.
  • nehmen in einem typisch neu-testamentlichen Konflikt einen Perspektivenwechsel vor.
  • gestalten einen Aspekt aus Leben und Umwelt Jesu.

 

Am Ende von Schuljahrgang 8

Die Schülerinnen und Schüler...

  • beschreiben Beispiele gelebter Nachfolge Jesu in Geschichte und Gegenwart.
  • benennen Ängste und Hoffnungen in der Welt.
  • legen Gleichnisse und Wundergeschichten als Hinweise auf das Reich Gottes hin aus.
  • deuten die Bibel als geschichtlich gewachsenes Glaubensbuch
  • beurteilen Jesu Ruf zur Nachfolge.
  • vergleichen Jesus mit einer bedeutenden Persönlichkeit einer anderen Religion.
  • entwerfen eigene Hoffnungsbilder.

 

Am Ende von Schuljahrgang 10

Die Schülerinnen und Schüler...

  • beschreiben Darstellungen von Tod und Auferstehung Jesu und stellen deren Symbolik heraus.
  • deuten die Passionsgeschichten methodisch sachgerecht.
  • deuten Tod und Auferstehung Jesu als zentrale Inhalte christlichen Glaubens.
  • erörtern die Dialektik von Loslassen und Gewinnen, von Tod und Leben.
  • entfalten die Bedeutung des gekreuzigten und auferstandenen Jesus Christus im Dialog mit Angehörigen nichtchristlicher Religionen.
  • verleihen der christlichen Auferstehungshoffnung kreativ Ausdruck.

 

Quelle: Kerncurriculum Katholische Religion für das Gymnasium Schuljahrgänge 5-10

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Ausgewählte Materialien

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln