Christliche Ethik vor den Herausforderungen der Gegenwart

Der Kompetenzbereich Christliche Ethik vor den Herausforderungen der Gegenwart  fordert die Schülerinnen und Schüler zu einem elementaren Diskurs über die Grundlagen des menschlichen Verhaltens heraus. Dies impliziert die Auseinandersetzung mit der Schwierigkeit, verallgemeinerungsfähige Normen zu finden angesichts der Komplexität der durch die Technik und Kulturbegegnung hervorgerufenen Herausforderungen für das Individuum, Gesellschaften und die Menschheit als Ganzes. In Kenntnis zentraler christlicher Wegmarken und Begründungszusammenhänge eröffnet sich den Heranwachsenden ein eigener Weg inmitten der gesellschaftlichen Multioptionalität.

 

Die Schülerinnen und Schüler ... 

  • beschreiben die Pluralität moralischer Überzeugungen als persönliche und gesellschaftliche Herausforderung. 
  • entfalten biblische, theologische und lehramtliche Aussagen als Grundlage christlicher Ethik. 
  • setzen sich anhand von Konfliktsituationen aus katholischer Perspektive mit klassischen Ansätzen ethischer Urteilsbildung und 
  • relativistischen Sichtweisen auseinander.
  • prüfen ethisch-theologische Grundlagen einer gemeinsamen Verantwortung der Religionen für die Welt. 
  • erläutern „Projekte der Hoffnung“ als Ausdruck eines verantwortlichen Lebensentwurfs und entwickeln eigene Konzeptideen. 

Quelle: Kerncurriculum Katholische Religion für das Gymnasium u. Gesamtschule (gymnasiale Oberstufe),  das Berufliche Gymnasium, das Abendgymnasium, das Kolleg 

 

 

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Ausgewählte Materialien

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln