Nach Gott, Glauben und Handeln fragen

Im Verlauf des Lernprozesses werden Fragen gestellt, Antworten gesucht und Bezüge zur Lebenswirklichkeit und zur Lebenserfahrung der Schülerinnen und Schüler hergestellt. Die Schülerinnen und Schüler lernen Gott/Allah im Koran kennen, bringen dies in Verbindung mit dem mitgebrachten Wissen und entwickeln die eigene Vorstellung von Gott/Allah ständig weiter. Sie lernen das Glaubensbekenntnis sowie die Glaubensinhalte kennen und fangen an, sich mit altersrelevanten Aspekten muslimischer Glaubenspraxis auseinanderzusetzen.

 

1./2. Schuljahrgang

Die Schülerinnen und Schüler...

  • wissen, dass nach islamischer Vorstellung der Eine Gott/Allah Schöpfer aller Dinge ist.
  • können eigene Gottesvorstellungen benennen und beschreiben.
  • kennen Formen des Gebets.
  • wissen um religiöse Ausdrucksformen, die sich in der Glaubenspraxis äußern, und können an ihnen teilnehmen.

3./4. Schuljahrgang

Die Schülerinnen und Schüler...

  • beschreiben die Vielfalt von Gottes/Allahs Wirken anhand seiner im Koran aufgeführten Namen (asmāʾ al-usnā).
  • beschreiben Erfahrungen, die sie selbst und andere Menschen mit dem Glauben gemacht haben.
  • können die grundlegenden Glaubensartikel des islamischen Glaubens benennen und beschreiben.
  • können Form und Inhalt glaubenspraktischer Handlungen sowie Anlässe und Orte religiöser Praxis benennen und erklären.

Quelle: Kerncurriculum für den Schulversuch in der Grundschule "Islamischer Religionsunterricht"

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln