Inklusion

 

 

Entwicklung der Inklusion an berufsbildenden Schulen in Niedersachsen

Auf Empfehlung der Kultusministerkonferenz KMK zur "Inklusiven Bildung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung in Schulen" und des "Unterausschusses für berufliche Bildung" im Jahr  2011 wird das "Gesetz zur Einführung der Inklusiven Bildung" am 23. März 2012 in das Niedersächsische Schulgesetz (NSchG) übernommen. Damit soll allen Kindern und Jugendlichen ein gleichwertiger Schulbesuch ermöglicht werden.

Die Klassen 1 und 5 der allgemeinbildenden Schulen beginnen nach intensiver Vorbereitung durch das Niedersächsische Kultusministerium bereits im Schuljahr 2013/14 mit der inklusiven Schule, die berufsbildenden Schulen beginnen  (wenn man die  "Berufsorientierung" berücksichtigt), somit spätestens im Schuljahr 2017/18.

Zurzeit wird in Niedersachsen für den berufsbildenden Bereich ein Konzept zur Umsetzung von Inklusion erarbeitet, damit den berufsbildenden Schulen zum Start der Inklusion im Schuljahr 2017/18 bzw. 2018/19 Organisationshilfen zur Verfügung stehen und ggf. bauliche Maßnahmen getroffen wurden sind. Gleichzeitig ist geplant, Lehrkräfte bis dahin weiter zu bilden.

 

Aktuell werden folgende Maßnahmen durchgeführt:

 

Erprobungsprojekt TIM   (Teilhabe & Inklusion im Übergang Schule-Beruf) in der Modellregion Lüneburg mit den berufsbildenden Schulen Lüneburg II, Rotenburg/ Wümme und Uelzen 1.

Dieses Projekt war aus EU-Mittel gefördert und auf die Region Lüneburg begrenzt. Es ist beendet.

2013/14
und
2014/15

Kommission zur Erarbeitung einer Handreichung zur "Inklusion in berufsbildenden Schulen", in die auch die Ergebnisse des TIM-Projektes eingehen sollen.

Geplante Veröffentlichung im Sommer 2017)

Ende
Sommer 2017

Es findet landesweit eine Fortbildung zur Qualifizierung von Inklusionsbeauftragten statt, an der jeweils zwei Lehrkräfte bzw. Schulsozialpädagoginnen oder Schuölsozialpädagogen je berufsbildender Schule teilnehmen können. Die Fortbildung dauert 4-5 Tage und wird in den Regionalabteilungen im Zeitraum zwischen 2015 und 2017 durchgeführt (siehe unten PPT Hoops).

 

Information zum aktuellen Stand in Niedersachsen:

Powerpointpräsentation Günther Hoops, MK Nds.

 zum aktuellen Stand der Inklusion in der Beruflichen Bildung in Niedersachsen  

 

 

Teilhabe & Inklusion in der Modellregion Lüneburg ,  TIM

zweijähriges Erprobungsprojekt mit ausgewählten Schulstandorten (LG II, Row, Ue 1),  

Tilman Zschiesche, ibbw  (Institut für berufsbezogene Beratung und Weiterbildung)

 



Projektbeschreibung TIM,

Tilman Zschiesche, ibbw



 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln