Physik im Sekundarbereich II

Der Kompetenzerwerb wird im Sekundarbereich II aufbauend auf den im Sekundarbereich I bereits erworbenen Kompetenzen fachlich differenziert in zunehmender qualitativer Ausprägung fortgesetzt. Im Unterricht soll der Aufbau von Kompetenzen systematisch, kumulativ und nachhaltig erfolgen.

 

Prozessbezogene
Kompetenzen

Inhaltsbezogene
Kompetenzen

• Physikalisch argumentieren
• Probleme lösen
• Planen, experimentieren, auswerten
• Mathematisieren
• Mit Modellen arbeiten
• Erkenntniswege der Physik
  beschreiben
• Kommunizieren und dokumentieren
• Bewerten

• Elektrizität
• Schwingungen und Wellen
• Quantenobjekte
• Atomhülle
• Atomkern

 

Einführungsphase

Einführungsphase

Die besondere Aufgabe der Einführungsphase besteht darin, die fachbezogenen Kompetenzen unterschiedlich vorgebildeter Schülerinnen und Schüler zu erweitern, zu festigen und zu vertiefen. Lesen Sie mehr
Qualifikationsphase

Qualifikationsphase

Aufgabe des Unterrichts ist es, die Lernenden beim Aufbau prozessbezogener und inhaltsbezogener Kompetenzen zu unterstützen. Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Einheitliche Prüfungsanforderungen in der Abiturprüfung Physik

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln