Einführungsphase

Die besondere Aufgabe der Einführungsphase besteht darin, die fachbezogenen Kompetenzen unterschiedlich vorgebildeter Schülerinnen und Schüler zu erweitern, zu festigen und zu vertiefen, damit die
Lernenden am Ende der Einführungsphase über diejenigen Kompetenzen verfügen, die am Gymnasium bis zum Ende des Schuljahrgangs 10 erworben seinsollen. Diese bilden zugleich die Eingangsvoraussetzungen für die Qualifikationsphase. Damit hat der Unterricht folgende Ziele:

  • Einführung in die Arbeitsweisen der Qualifikationsphase,
  • Einblicke gewähren in das unterschiedliche Vorgehen der Kurse auf grundlegendem und erhöhtem Anforderungsniveau,
  • Entscheidungshilfen geben bei der Fächerwahl in der Qualifikationsphase,
  • Kenntnisse fachlich ausdifferenzieren,
  • Ausdifferenzierung der verbalen und mathematischen Beschreibung von Zusammenhängen physikalischer Größen,
  • Interesse für physikalische Betrachtungsweisen durch Behandlung altersgemäßer Kontexte wecken,
  • Vertiefende Einübung physikalischer Arbeitsmethoden,
  • Quantitative Behandlung ausgewählter Fachinhalte,
  • Lücken schließen, die sich durch die unterschiedlichen Bildungsgänge ergeben haben.
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln