Nach Gott fragen

Ausgehend von der in jedem menschlichen Leben aufbrechenden Frage nach dem tragenden Urgrund des Seins konfrontiert der katholische Religionsunterricht die Schülerinnen und Schüler mit den Suchbewegungen der Wissenschaften und den Antworten der Offenbarung.
Die Schülerinnen und Schüler befragen den katholischen Religionsunterricht hinsichtlich der Begründbarkeit und Verlässlichkeit der Gottrede und prüfen deren Konsequenzen auf individuelle und gesellschaftliche Tragfähigkeit hin. 

 

 

Erwartete inhaltsbezogene Kompetenzen am  Ende von Schuljahrgang 6 

 

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • beschreiben einzelne biblische Gottesbilder
  • setzen sich mit dem Gottesglauben und dessen Ausdrucksformen auseinander. 


Erwartete inhaltsbezogene Kompetenzen am  Ende von Schuljahrgang 8 

 

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • vergleichen biblische Gottesbilder mit ihren eigenen.
  • skizzieren die Grundzüge des biblisch-christlichen Gottesglaubens. 

 

Erwartete inhaltsbezogene Kompetenzen am  Ende von Schuljahrgang 10

 

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • setzen sich mit existenziellen, weltanschaulichen und naturwissenschaftlichen Anfragen an Gott auseinander.
  • prüfen die persönliche und gesellschaftliche Bedeutung des Gottesglaubens. 

 

Quelle: Kerncurriculum Katholische Religion für die Oberschule

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln