Jesus Christus

Leitthema 5/6: Jesus in seiner Zeit und Umwelt
Schülerinnen und Schüler begegnen dem Menschen Jesus in seiner Zeit und Umwelt und in seiner Wirkung auf andere Menschen.

Die Schülerinnen und Schüler …

  • nehmen Spuren Jesu in ihrer Alltagswelt wahr und beschreiben sie.
  • geben Auskunft über wesentliche Stationen des Lebens Jesu.
  • beschreiben wichtige politisch-religiöse Gruppierungen zur Zeit Jesu.
  • erläutern, dass Jesus Jude war.
  • zeigen anhand von Beispielen, dass Jesu Zuwendung Heil und Gemeinschaft stiftet.
  • erzählen und deuten zwei Gleichnisse vom Kommen des Reiches Gottes.
  • setzen wichtige kirchliche Feste mit Ereignissen aus dem Leben Jesu in Beziehung und entwickeln exemplarisch Elemente eines Festes gestalterisch.

 

Leitthema 7/8: Wirken und Botschaft Jesu

Schülerinnen und Schüler erschließen den befreienden, ermutigenden und auffordernden Charakter des Wirkens und der Botschaft Jesu.

Die Schülerinnen und Schüler …

  • beschreiben, dass Menschen unterschiedlich auf Jesus reagieren.
  • legen Bibeltexte methodisch reflektiert unter Berücksichtigung ihrer Entstehungsgeschichte aus.
  • erläutern anhand von Worten und Taten Jesu, dass das Reich Gottes im Wirken Jesu bereits angebrochen ist.
  • geben Wundergeschichten wieder, in denen Jesus sich Menschen zuwendet und dadurch neue Lebensmöglichkeiten eröffnet.
  • belegen an neutestamentlichen Beispielen, dass Jesus eine neue Sozialordnung verkündigt und punktuell praktiziert hat.
  • stellen biblische und aktuelle Beispiele für die Nachfolge Jesu dar und setzen sie in Bezug zu ihrem eigenen Leben.
  • erläutern die Bedeutung Jesu im Islam.

 

Leitthema 9/10: Der erlösende Charakter von Kreuz und Auferstehung Jesu Christi

Schülerinnen und Schüler erkennen in dem Glauben an den gekreuzigten und auferstandenen Christus die Erlösungsdimension und den Hoffnungscharakter
des Christentums.

Die Schülerinnen und Schüler …

  • interpretieren Bilder des Gekreuzigten und Auferstandenen aus Geschichte und/oder Gegenwart und bearbeiten diese produktiv.
  • stellen Deutungen von Kreuz und Auferstehung im NT dar.
  • legen in Grundzügen dar, dass sich in Kreuz und Auferstehung Jesu Christi Gottes Versöhnungs- und Erlösungstat für den Menschen manifestiert hat.
  • geben alte und neue Glaubensbekenntnisse wieder und entwerfen eigene Formulierungen.
  • unterscheiden das christliche Verständnis von Auferstehung von anderen Vorstellungen über ein Leben nach dem Tod.

 

Quelle: Kerncurriculum für das Gymnasium Schuljahrgänge 5 - 10

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln