Nach dem Menschen fragen

Die Schülerinnen und Schüler verstehen, dass der Mensch Teil der einzigartigen Schöpfung Gottes/Allahs ist. Sie erkennen und reflektieren die eigene Entwicklung sowie ihr Verständnis zu anderen Geschöpfen durch verantwortungsbewusstes Handeln vor Gott/Allah und als Teil der Gesellschaft. Dabei nehmen sie wahr, dass es unterschiedliche Lebensentwürfe gibt, die durch gesellschaftliche und traditionelle Rahmenbedingungen geprägt werden können. Sie werden herausgefordert, eine Balance zwischen eigener religiöser Prägung, anderen Religionen und Traditionen sowie säkularen Lebensentwürfen zu finden. 

 

Erwartete Kompetenzen am Ende von Schuljahrgang 6

Die Schülerinnen und Schüler...

  • beschreiben den Menschen als einzigartiges Geschöpf Gottes/Allahs in der Vielfalt der Schöpfung. 
  • zeigen Möglichkeiten für einen gelingenden Umgang mit Verschiedenheit in der Gemeinschaft auf. 

 

Erwartete Kompetenzen am Ende von Schuljahrgang 8

Die Schülerinnen und Schüler...

  • beziehen wichtige Gebote des Islams auf Alltagssituationen. 
  • erörtern kulturelle sowie religiöse Prägungen von gesellschaftlichen und geschlechtsspezifischen Rollen vor dem Hintergrund beginnender religiöser Selbstbestimmung.

 

Erwartete Kompetenzen am Ende von Schuljahrgang 6

 

Die Schülerinnen und Schüler...

  • setzen sich mit Formen der Beziehungs- und Lebensgestaltung auseinander. 
  • erörtern elementare Fragen des Lebens.
  • setzen sich mit religiösen und naturwissenschaftlichen Zugängen zur Weltentstehung auseinander. 

 

Kerncurriculum Islamische Religion für die Schulformen des Sekundarbereichs I 

 

 

 

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln