Schriftgröße:
normal gross extragross
Farbkontrast:
hell dunkel

Informationskompetenz

  • drucken

„Unter Informationskompetenz versteht man die Fähigkeit, kompetent mit Informationen umzugehen. Gemeint ist, mit beliebigen Informationen selbstbestimmt, souverän, verantwortlich und zielgerichtet umzugehen. Für den Einzelnen gelten daher als grundlegende Prinzipien der ethische und verantwortungsbewusste sowie der ökonomische, effiziente und effektive Umgang mit Information(en) . Informationskompetenz ist ein wesentliche Kompetenzdimension der Medienkompetenz.
Der Begriff Informationskompetenz stammt ursprünglich aus dem Bibliothekswesen und bezieht sich dort vorwiegend auf Informationsbeschaffungsansätze in der wissenschaftlichen Arbeit.“ (Wikipedia)

Digitale Medien durchdringen den privaten und beruflichen Alltag von Menschen immer stärker. Damit einher geht ein stetiger Anstieg der Informationen und Informationsquellen. Die Fülle von Informationen und Informationsquellen, komplexe Recherchesituationen und die Unklarheit über die Qualität von Informationen erschweren ihre Beurteilung und den Problem lösenden Einsatz. Informationskompetenz ist daher ein entscheidender Faktor für den Erfolg in Ausbildung, Beruf und Weiterbildung. Informationskompetentes Handeln setzt fundierte Kenntnisse in den Bereichen EDV, Medientypen, Informationsquellen und Informationsmanagement voraus. Medien- und Informationskompetenz sind damit auch in der Bildungslandschaft ein wichtiger Standortfaktor für die Lernenden und Lehrenden.

Übersicht