Fragen nach Religionen und Weltanschauungen

Die Beschäftigung mit religiösen bzw. weltanschaulichen Aspekten ist für viele Schülerinnen und Schüler ein großes Bedürfnis. Sie fragen nach einem möglichen Sinn der Welt und nach deren Ursprung, nach der menschlichen Seele, nach Ewigkeit, Endlichkeit und einem möglichen Jenseits. Außerdem stellt sich die Frage nach der möglichen Existenz eines Gottes bzw. verschiedener Götter.

In ihrem gesellschaftlichen Umfeld erfahren die Schülerinnen und Schüler durch vielerlei Kontexte und Anlässe, dass diesbezügliche Sinn- und Deutungsangebote vorwiegend christlich geprägt sind, aber auch säkular orientiert sein können. Zugleich leben und lernen sie mit Menschen, die anderen Religionen oder Weltanschauungen angehören

Durch den Kompetenzbereich „Fragen nach Religionen und Weltanschauungen“ gelangen die Schülerinnen und Schüler somit zu religionskundlichen Kenntnissen und zu einer eigenständigen wie nachdenklichen Auseinandersetzung mit religiös bzw. weltanschaulich begründeten Entwürfen von Lebenssinn und Lebensgestaltung. 

 

 

Erwartete Kompentenzen in den Schuljahrgängen 5 und 6:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • vergleichen Grundzüge von Judentum, Christentum und Islam.
  • beschreiben die Rolle der Urväter, von Mose und den Propheten für das Judentum.
  • beschreiben die Rolle Jesu für das Christentum.
  • beschreiben die Rolle Mohammeds für den Islam.
  • prüfen den Status von Jerusalem als heiliger Stätte für die drei abrahamitischen Religionen. 
 
Erwartete Kompentenzen in den Schuljahrgängen 7 und 8:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • beschreiben Feier- und Festtage christlicher Prägung im Jahres- und Lebenszyklus sowie ihre Bedeutung.
  • vergleichen katholische und evangelische Kirchengebäude.
  • stellen alljährliche Hilfsprojekte der kirchlichen Organisationen dar.
  • erläutern ausgewählte Aspekte der Biografie und Lehre Jesu.
  • erörtern die Bedeutung ethischer Forderungen Jesu für die heutige Zeit. 

 

Erwartete Kompentenzen in den Schuljahrgängen 9 und 10:

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • benennen grundlegende Aspekte von Hinduismus und Buddhismus.
  • erläutern Grundzüge der fünf Weltreligionen.
  • arbeiten wesentliche Grundzüge einer Weltanschauung heraus.
  • erörtern die Bedeutung von religiöser und weltanschaulicher Bindung sowie Anspruch und Wirklichkeit einer solchen Prägung. 

 

Quelle: Kerncurriculum Werte und Normen Hauptschule

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln