Basis-Camp des Kompetenzerwerbs für die Qualifikationsphase

In der Einführungsphase erwerben Schülerinnen und Schüler inhaltsbezogene und prozessbezogene Kompetenzen, die sie für den Unterricht in der Qualifikationsphase benötigen. Unterschiedliche Kompetenzniveaus, die sich durch verschiedene Bildungsgänge ergeben, sollen aufgearbeitet werden.

Das Rahmenthema besteht aus einem Kernmodul, das verbindlich unterrichtet wird. Es soll mit mindestens einem der nachfolgend aufgeführten Wahlmodule verbunden werden. Hinzu können - auch unter Berücksichtigung der Interessen der Schülerinnen und Schüler - weitere Wahlmodule, Teilaspekte einzelner Wahlmodule oder eigenständig entwickelte Seqeuenzen treten, die das Rahmenthema sinnvoll ergänzen oder erweitern.

Detailaspekte, die durch ein vorangestelltes "z.B." gekennzeichnet sind, können durch gleichwertige andere Aspekte ersetzt bzw. ergänzt werden.

 

Erwartete Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler...

  • analysieren mithilfe auf die Module bezogener fachspezifischer Fragestellungen und Arbeitstechniken konkrete historische Sachverhalte sowie Krisen- und Umbruchsituationen des 15. und 16. Jahrhunderts.
  • arbeiten Ursachen und Wirkungen historischer Entwicklungen sowie die Interessen der Beteiligten in konkreten historischen Situationen (Fallbeispiele) der Renaissancezeit heraus.
  • beschreiben Veränderungsprozesse und/oder Konstanten im Umbruch.
  • charakterisieren historische Krisen und Umbrüche als beschleunigte Prozesse und Entwicklungen, durch die eine grundlgenede Veränderung der bestehenden gesellschaftlichen Strukturen herbeigeführt wird.
  • reflektieren historische und gegenwärtige Prozesse des Wandels bzw. deren Deutungen.

Kernmodul: Die Welt im 15. und 16. Jahrhundert - eine Zeitenwende?

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Vergleich von Überblicksdarstellungen in Auszügen zum 15. und 16. Jahrhundert
  • Einführung in die räumliche Bedingtheit und Dimensionalität von Geschichtsbetrachtungen (z.B. eurozentrische im Vergleich zur globalen Perspektive; Politik- und Kulturgeschichte)
  • Epochenvorstellungen (Mittelalter, Neuzeit)
  • Mythos "Renaissance"
Quelle: Kerncurriculum Geschichte für das Gymnasium gymnasiale Oberstufe

 

Rahmenthema 1: Die Welt im 15. und 16. Jahrhundert

Rahmenthema 1: Die Welt im 15. und 16. Jahrhundert

Obacht! Hier gerät die Welt aus den Fugen! Ob zur See, zu Lande oder nur im Geiste - im 15. und 16. Jahrhundert werden in Europa neue Maßstäbe für physische und geistige Mobilität gesetzt. Für das Zusammenleben der Menschen in Europa und der Welt beginnt eine neue Zeit. Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln