Lernfeld Theoretische Philosophie

Dieses Lernfeld beinhaltet das Suchen und das gedankliche Nachvollziehen einiger grundlegender Seins- und Erkenntnisprinzipien der philosophischen Überlieferung in ihrem sachlichen und geistesgeschichtlem Zusammenhang. Es geht ebenso um mein Bewusstwerden der Methoden und logischen Regeln, die zur Formulierung einer allgemiengültigen Erkenntnis das Werkzeug bilden bzw. zum Erkennen ungültiger Verallgemeinerung dienen. Es umfasst auch auch das Bewusstwerden der Grenzen begrifflicher Erkenntnis sowie die Möglichkeiten außerbegrifflicher Zugänge zur Wahrheit, z.B. des Ästhetischen.

Es geht zugleich um die Erörterung grundlegender Fragen wie:

Gibt es eine absolute Wahrheit? Wozu braucht der Mensch die Wahrheit bzw. diese den Menschen? Welche Grenzen der Wahrheitserkenntnis gibt es für den Menschen? Gibt es außerbegriffliche Zugänge zur Wahrheit?

 

Lernziele

- Kenntnis und Verständnis zweier, möglichst unterschiedlicher, repräsentativer
  Postionen der Seins-Bestimmung

- Kenntnis und Verständnis zweier, möglichst unterschiedlicher, repräsentativer
  Postionen zur Wahrheitsfrage

- Einsicht in grundlegende Aspekte des historischen Wandels der Seins- und
  Wahrheitsbestimmung

- Fähigkeit, die Bedeutung der in der ersten beiden Lernzielen angesprochenen
  Positionen für die Gegenwart durch Anknüpfen an Gegenstände anderer Fächer
  abzuschätzen

- Grundkenntnisse der Logik und Semantik und Fähigkeit, ihre Relevanz für das
  philosophische Denken zu erkennen

- Grundkenntnisse der Methoden der Philosophie und Fähigkeit, ihre Vor- und
  Nachteile zu vergleichen

- Grundkenntnisse der zeitgenössichen Wissenschaftstheorie und Fähigkeit, ihre
  Relevanz für die Philosophie sowie für die Wissenschaften anderer Fächer
  ansatzweise  abzuschätzen

- Problemverständnis für Möglichkeiten außerbegrifflicher Wahrheitszugänge

- Kenntnis und Verständnis einiger Grundprobleme der philosophischen Ästhetik in
  Überlieferung und Gegenwart

 

Sachbreich des Lernfeldes

1. Struktur des Seins

- Idealistische und materialistische  Ontologien der Antike, des Mittelalters, der
  Neuzeit und des 20. Jahrhunderts

- Naturphilosophie der Überlieferung und des 20. Jahrhunderts

 

2. Strukturen des Wissens

- Logik

- Methodologie der Philosophie und der Wissenschaften

- Sprache und Erkenntnis

 

3. Elemente des Schönen und der Kunst

- Kategorien des Schönen und der Kunst

- Verhältnis von Kunszt und Wahrheit

- Rivalität von Kunst und Philosophie in ihrem Wahrheitsanspruch

Verbindliches Rahmenthema

Verbindliches Rahmenthema

Wahrheit - Verbindliches Rahmenthema Lesen Sie mehr
Wahlthema

Wahlthema

Das verbindliche Rahmenthema "Wahrheit" lässt einige Lernziele des Lernfeldes unberücksichtigt. Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln