Verbindliches Rahmenthema

Allen Sachbereichen dieses Lernfeldes ist die Frage nach dem guten Handeln gemeinsam. Deswegen ist ein Kurs zu dem Rahmenthema "Gutes Handeln" verbindlich.

 

Die verbindlichen Inhalte sind:

1. Sein und Sollen

2. Deontische und utilitaristische Ethik

3. Individuelle und kollektive Güter

4. Metaethik

5. Verantwortung gegenüber künftigen Generationen und der Natur

 

Diese Inhalte lassen sich auf unterschiedliche Weise erarbeiten:

1. Sein und Sollen beispielweise mit Hilfe auszuwählender Texte von Platon, Hegel,

    Hume, Kant, Moore

2. Deontische und utilitaristische Ethik beispielweise mit Hilfe auszuwählender Texte

    der Stoa oder von Rawls, Kant, Bentham,  Singer, Hare

3. Individuelle und kollektive Güter beispielweise mit Hilfe auszuwählender Texte von

    Platon, Aristoteles, Thomas von Aquin, Bloch, Adorno und des Utilitarismus

4. Metaethik beispielweise mit Hilfe ausgewählter Texte von Nietzsche, Habermas,

    Apel, Frankena, Tugendhat

5. Verantwortung gegenüber künftigen Generationen und der Natur beispielweise mit

    Hilfe ausgewählter Texte von Platon (Politikos-Mythos), Rawls oder Texten zur  

    ökologischen Ethik

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln