Hochschulzugangsberechtigung

Auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung besteht für beruflich Qualifizierte die Möglichkeit des Studiums. Niedersachsen hat seine Hochschulen umfassend für qualifizierte Berufstätige geöffnet und damit ein Signal in Richtung Gleichwertigkeit von beruflicher und allgemeiner Bildung gesetzt.

Mit der Prüfung für den Erwerb der fachbezogenen Hochschulzugangsberechtigung nach beruflicher Vorbildung wird neben dem Abitur, der Fachhochschulreife oder auch der beruflichen Weiterbildung eine weitere Zugangsmöglichkeit zum Studium an einer niedersächsischen Hochschule geboten.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Weitere Informationen

Kontakt

05121 1695 224 (Herr Manig)
05121 1695 242 (Frau Oltmann)
0541 503368 (Herr Remark)

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln