Auswirkungen von Stickoxiden

Die Stickoxide, mit Ausnahme von Lachgas (N2O), bilden mit Wasser Säuren und sind damit Mitverursacher für den sauren Regen. Die Säurebildung hat aber auch Auswirkungen auf die Schleimhäute. Sie werden als reizend und giftig eingestuft. Lachgas wirkt als Ozonkiller und ist ein Treibhausgas.

Die lokale Belastung der Luft mit Stickoxiden ist abhängig vom jeweiligen Standort. In Städten und verkehrsreichen Zonen findet man die höchsten Belastungen.


Entstehung des sauren Regen

Die Schadstoffe, die vor allem für den sauren Regen verantwortlich sind, sind die Stickoxide und das Schwefeldioxid (Schwefelsäure). Stickstoffoxide entstehen in der Natur bei Zersetzungsprozessen im Boden. Den größten Anteil der Stickstoffoxide erzeugen aber wir Menschen.

Reaktionsmechanismus für die Stickstoffoxide und die Salpetersäure:
HNO2= Salpetrige Säure; HNO3= Salpetersäure

2 NO2 + H2O → HNO2 + HNO3
N2O4 + H2O → HNO2 + HNO3

Die Salpetersäure ist zu etwa ein Drittel und die Schwefelsäure zu etwa zwei Drittel für die Versauerung der Niederschläge verantwortlich.

Auswirkungen auf die Gesundheit

Hohe Stickstoffdioxid-Konzentrationen sind vor allem für Asthmatiker ein Problem, da sich eine Bronchialkonstriktion (Bronchienverengung) einstellen kann, die zum Beispiel durch die Wirkung von Allergenen verstärkt werden kann.

Lesen Sie weiter über Entzündungserscheinungen in den Atemwegen, Vegetationsschäden...
Stickoxide (NOx) im Blickfeld: Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK (PDF)

Wirkungen auf die Ozonschicht und als Treibhausgas

In den 80ér Jahren wurde die schädigende Wirkung der Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) auf die Ozonschicht entdeckt. Der daraufhin weltweit eingeleitete Verzicht auf FCKW gilt als wissenschaftliche und ökologische Erfolgsgeschichte. Die zurzeit größte Gefahr für die Ozonschicht ist aber N2O- Distickstoffmonoxid oder auch Lachgas. Das geruchlose und ungiftige Gas entsteht nicht nur bei Verbrennungsprozessen sondern auch auf landwirtschaftlichen Flächen.

Lachgas (N2O) ist ein Treibhausgas, dessen Treibhauswirksamkeit 298-mal so groß ist wie die von CO2. Menschenverursachte Emissionen stammen hauptsächlich aus der Landwirtschaft (Viehhaltung, Düngemittel und Anbau von Leguminosen, Biomasse) [...] (wikipedia.org).

 

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
Bildrechte: Origins.gif: Gemeinfrei

Merlin-Elixier-Suche

Die Anmeldedaten für den Download der Merlin-Dateien erhalten Sie von der Schulleitung (nur in Niedersachsen).

Kontakt:

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln