AuG

Wir bieten zum Thema Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagement in Schulen (AuG) in Zusammenarbeit mit dem AuG-Referat des Kultusministeriums folgende berufsbegleitetende Qualifizierungen für Schulleitungen an:

 

„Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz Schule“

Die bedarfsorientierten eintägigen Qualifizierungsveranstaltungen für amtierende Schulleiterinnen und Schulleiter  haben zum Ziel, Arbeitsschutzhandeln als integralen Bestandteil des Führungshandelns in den Schulen zu verankern.

„Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz Studienseminar“

Die Grundqualifizierung für (neue) Seminarleiterinnen und Seminarleiter gestaltet sich analog zu der oben beschriebenen Qualifizierung.

 

"Gesunde Selbstfürsorge“

Im Verlauf dieses Fortbildungstages für Schulleiter, Schulleiterinnen, Stellvertretende Schulleiter und Schulleiterinnen, Seminarleiter, Seminarleiterinnen, Koordinatoren und Koordinatorinnen und weitere Personen mit Führungsaufgaben dieser ist es das Ziel Impulse zur Erhaltung, Förderung und Wiederherstellung der Gesundheit der Schulleiterinnen und Schulleiter und anderer Führungskräfte in Schule zu geben und einen professionellen Umgang mit beruflichen Anforderungen aufzubauen.

 

„Gesund führen“

Dieses Seminar wird ein- bzw. zweitägig für Schulleiter, Schulleiterinnen, Stellvertretende Schulleiter und Schulleiterinnen, Seminarleiterinnen und Seminarleiter, Koordinatoren und Koordinatorinnen und weitere Personen mit Führungsaufgaben angeboten.

Es zielt darauf ab, die Bedeutung einer menschen-freundlichen und gesundheitsfördernden Haltung zu reflektieren und entsprechendes Verhalten zu stärken. (Wo die Haltung nicht stimmt, nützt auch ein “Herumdoktern” am Verhalten nichts.) Der Fokus liegt auf den psychischen und sozialen Aspekten von Wohlbefinden bei der Arbeit, denen Rechnung getragen werden sollte und die sich im Führungsverhalten widerspiegeln.
Weitere Ziele liegen darin, Handlungssicherheiten durch Leitlinien aufzubauen. Erfahrungsaustausch unter Führungskräften zu ermöglichen. Möglichkeiten und Grenzen zu erkennen.

 

Umgang bei vermutetem Missbrauch von Suchtmitteln (Suchtauffälligkeiten)

Ziel dieser Tagesveranstaltung für Schulleiter, Schulleiterinnen, Stellvertretende Schulleiter und Schulleiterinnen, Seminarleiterinnen und Seminarleiter, Koordinatoren und Koordinatorinnen und weitere Personen mit Führungsaufgaben ist es, die gesundheitsbedingten Auffälligkeiten in der Schule oder im Studienseminar anhand konkreter “Fälle“ der beteiligten Schul- und Seminarleitungen zu bearbeiten und damit Handlungssicherheit für die Schul- und Seminarleitung zu erzielen. Hierbei geht es nicht um das Stellen von medizinischen oder psychologischen Diagnosen oder Therapieplänen, sondern das Aufzeigen von Handlungsoptionen, die eine Leitungsperson im Rahmen ihrer Personalverantwortung geben kann.

 

Genauere Informationen erhalten Sie hier ...

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

zuständiger Fortbildungsverantwortlicher

Julia E.-M. Boettcher
Tel.: 05121 1695-267

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln