Money Makes The Sports Go Round

Die Kommerzialisierung der Spiele sorgt für hitzige Debatten. Immer lauter werden die Stimmen, die den Tod der olympischen Idee beklagen. Ohne Zweifel werden mit den Spielen wirtschaftliche Interessen verfolgt.  Das IOC konnte mit den letzten Sommer- und Winterspielen einen Umsatzrekord von über 7 Milliarden Dollar verbuchen. Diese errechnen sich aus TV-Rechten, internationale und nationale Sponsoren, Eintrittskarten und Lizenzen.

Rückblick London 2012

Die britische Wirtschaft  profitierte von den olympischen Spielen in London so stark wie lange nicht mehr. Am 25.10.2012 berichtete ZEIT ONLINE, dass das Bruttoinlandsprodukt von Juli bis September um ein Prozent zum Vorquartal stieg und damit so stark wie seit Mitte 2007 nicht mehr. Es war der erste Anstieg nach drei Rückgängen in Folge.

Das zeigt: die Spiele sind zu einem Wirtschaftsfaktor geworden. Eine interessante Diskussion, die Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern im Wirtschaftsunterricht aufnehmen können.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
Bildrechte: Quelle: Pixabay (CC0 Public Domain)

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln