Sprachbildung

Deutsch als Zweitsprache fördern

In unserer Gesellschaft leben viele Menschen mit unterschiedlichen Familiensprachen zusammen. Dies stellt Schule vor neue Herausforderungen. Ausreichende Sprachkompetenz in der Bildungssprache Deutsch ist Voraussetzung für Bildungserfolg und gesellschaftliche Teilhabe. Schulische Bildung muss alle SchülerInnen dort abholen, wo sie stehen, sie individuell fördern und ihnen damit Zukunftsperspektiven eröffnen. Schülerinnen und Schüler, die geringe Kenntnisse der deutschen Zweitsprache mitbringen, Kinder und Jugendliche, die in ihrer Zweitsprache Deutsch alphabetisiert werden müssen, Lernende, die der komplexen Bildungssprache im Fachunterricht noch nicht folgen können - die Herausforderungen sind vielfältig. Sprachbildung ist eine Querschnittsaufgabe aller Unterrichtsfächer und jedes Fach muss bewusst seine Verantwortung übernehmen, einen Beitrag zur sprachlichen Bildung der SchülerInnen zu leisten. 

Mehrsprachigkeit als gesellschaftliche Ressource 

Zugleich ergeben sich durch die Mehrsprachigkeit unserer Gesellschaft Chancen und Potentiale für die Zukunft. Mehrsprachigkeit ist an deutschen Schulen bereits seit Jahren längst zur Regel geworden. Es gilt, diese Ressource zu nutzen. Interkulturelles Lernen und Sprachbildung gehen dabei Hand in Hand.

Im Sinne der europäischen Sprachenbildungspolitik bezeichnet Mehrsprachigkeit die Fähigkeit, sich in verschiedenen Sprachen auf unterschiedlichen Kompetenzniveaus verständigen zu können. Diese Fähigkeit schließt Einsicht in verschiedene Sprachsysteme und in den Gebrauch von Sprache als Kommunikationsmittel ein und wird daher häufig unter dem Begriff Gesamtsprachenkompetenz zusammengefasst.

Es ist auch für muttersprachlich deutsche Kinder ein Gewinn, sich zum Beispiel mehrsprachig zu begrüßen, verabschieden oder bedanken zu können. Sprache ist ein Schlüssel zu interkulturellem Austausch und zu einem freundlichen, toleranten Kontakt zu anderen Menschen - im In- und im Ausland. Durch Einbezug der Herkunftssprachen in interkulturellen Lernprozessen leistet Schule einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler. 

 



 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin für Sprachförderung beim NLQ

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln