Jahrgang 9-10

Inhaltsbezogene Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler...

  • beschreiben und beurteilen typische Formen des Umgangs mit Sterben und Tod in unserer Gesellschaft.
  • erläutern und gestalten Ausdrucksformen der Hoffnung, des Trostes und des Zuspruchs im Leid.
  • entfalten die Bedeutung der Menschenwürde für die Frage nach Leben und Tod.
  • nehmen einen begründeten Standpunkt ein zu Formen, Möglichkeiten und Grenzen der Sterbebegleitung und Sterbehilfe.
  • setzen sich mit möglichen Lebensdeutungen und Lebensgestaltungen, die sich aus der Begrenztheit des Lebens ergeben, auseinander.

 

Möglichen Inhalte für den Kompetenzerwerb

  • Sterben im Altenheim und im Krankenhaus, Todesanzeigen, Bestattungsformen und -orte, virtuelle Friedhöfe
  • Predigten, Psalmen, Gebete, Beileidsbekundungen, Kondolenzschreiben, virtuelle Trauer – virtueller Trost
  • Ebenbildlichkeit, Leben als Geschenk Gottes, Organspendeproblematik
  • Hospizbewegung, organisierte Freitodbegleitung, Suizidbeihilfe, Euthanasie
  • biografische Zeugnisse, Gedichte, Lieder, Kurzfilme, bildliche Darstellungen

 

Biblische Basistexte: 1. Mose 1, 26-28 (Ebenbildlichkeit und Schöpfungsauftrag) 

Verbindliche Grundbegriffe: Hospiz, Sterbehilfe

 

Quelle: Kerncurriculum Ev. Religion für das Gymnasium Schuljahrgänge 5 – 10

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln