"Sinnsuchung und Erlösung" am Ende von Schuljahrgang 10

 

Inhaltsbezogene Kompetenzen 

Die Schülerinnen und Schüler...

  • beschreiben Erfahrungen von Umbrüchen, Scheitern und Krise.
  • setzen sich vor dem Hintergrund der Endlichkeit mit Sinn und Ziel des Lebens auseinander.
  • interpretieren die christliche Erlösungsbotschaft als Option für die eigene Lebensgestaltung.
  • beurteilen nichtchristliche Sinnangebote.

 

Mögliche Inhalte für den Kompetenzerwerb

  • Herausfordernde Lebenssituationen, z. B. schulische Krisen, Trennung, Arbeitsplatz- und Wohnortwechsel, Krankheit und Tod, Infragestellung religiöser Gewissheiten
  • Unterscheidung von existentiell relevanten und anderen Fragen, z. B. Kants „W-Fragen“
  • Antwortversuche aus Religion, Philosophie, Psychologie und Weltanschauungen 
  • Funktion von Religion und Glaube
  • Leben im Bewusstsein des Angenommenseins und der bedingungslosen Liebe Gottes zu allen Menschen, z. B. Einsatz für andere, Toleranz, Schutz vor Überforderung und Zynismus
  • Handeln in der Nachfolge Jesu und aus der Hoffnung auf Vollendung des Lebens bei Gott
  • Lebensförderliche und lebensfeindliche Weltanschauungen
  • Ratgeberliteratur, Lebensregeln, Fundamentalismus, religiöse Sondergemeinschaften

 

Biblische Basistexte

Gen 1-2; Gen 3; Gen 11, 1-9 (Turmbau); Ps 8 (Lob des Schöpfers); Mt 5, 1-12 (Seligpreisungen); Lk 15, 11-32 (Gleichnis vom gütigen Vater); Röm 3, 21-31 (Erlösung)

 

Verbindliche Grundbegriffe

Bund, Ebenbild, Freiheit, Menschenwürde, Person, Schöpfung, Sünde/Schuld

 

Quelle: Kerncurriculum Kath. Religion für das Gymnasium Schuljahrgänge 5 – 10

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln