Schwerpunkt 3

Gefühlswegweiser durch den vielgewundenen Bau des Dramas“ – Leitmotivtechnik im Musiktheater am Beispiel von Richard Wagners „Siegfried“ (1. Akt)

Dieser Schwerpunkt ermöglicht Schülerinnen und Schülern einen exemplarischen Einstieg in die Auseinandersetzung mit dem Musikdrama Richard Wagners. Möglich sind dabei verschiedene Zugänge, z. B. über die besondere dramaturgische Funktion der Musik und ihren Konnex mit dem Bühnengeschehen oder über Aspekte der Operngeschichte im 19. Jahrhundert. Auch Wagners besondere „Anverwandlung“ des mythologischen Stoffes im Dramentext, historische / politische Bedeutungsebenen der „Ring“- Handlung oder Zusammenhänge mit Verfahren der Filmmusik bieten Zugangsmöglichkeiten.

Dabei werden die folgenden spezifischen Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt:

  • Kenntnis der Handlung des „Ring des Nibelungen“
  • Orientierungswissen über die Gattung der Oper (Gesangs- und Nummernoper) sowie Kenntnis der Formtypen Rezitativ und Arie
  • Kenntnis der Konzeption des Musikdramas bei Wagner: z. B. besonderes Verhältnis von Singstimme und Orchester, deklamatorische Textvertonung, „unendliche Melodie“, Funktion des Orchesters
  • Fähigkeit zur sinnvollen Nutzung von Motivtafeln
  • Fähigkeit, Leitmotive und ihre Veränderungen, auch im szenischen Kontext, zu analysieren und zu interpretieren
  • Fähigkeit zur sinnvollen Einbeziehung harmonischer Analyse
  • Exemplarische Analysen und Interpretationen einzelner Abschnitte hinsichtlich der Verbindung von Text, Musik und Szene im ersten Akt des „Siegfried“
  • Kenntnis eines Ausschnittes der Video-Aufzeichnung der Bayreuther Chéreau/Boulez-Inszenierung von 1976-80 .
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln