"Miteinander leben" am Ende von Schuljahrgang 6

Inhaltsbezogene Kompetenzen 

Die Schülerinnen und Schüler... 

  • nennen Grundbedürfnisse von Kindern.
  • erläutern die positive Bedeutung von Normen und Regeln.
  • untersuchen eine biblische Geschichte von der Parteilichkeit Gottes für die Marginalisierten.
  • setzen sich mit Beispielen solidarischen Handelns auseinander.

Mögliche Inhalte für den Kompetenzerwerb

 

  • Liebe, Angenommensein, Vertrauen, personale Zuwendung, Respekt, Gemeinschaft, Familie
  • Kinderrechte, z. B. Nahrung, Kleidung, Bildung, Spiel- und Freizeit, Fürsorge, gewaltfreie Erziehung, Schutz vor Krieg
  • Regeln in Schule und Alltag, z. B. Schulordnung, Klassenregeln, Familienpflichten
  • Goldene Regel, Doppelgebot der Liebe, Zehn Gebote
  • Schutz der Schwachen, Verlässlichkeit der Beziehungen, Ermöglichung von Freiheit, Konfliktschlichtung und Rechtsprechung
  • Wahrnehmung, Empathie, Zuwendung, Hoffnung, Befreiung, Rettung, Heilung, Gemeinschaft
  • Biblische Beispiele: Israel in Ägypten, der bedrängte Psalmbeter, die Geburtsgeschichte, der barmherzige Samariter, Zachäus, Jesus am Kreuz
  • Kinderrechtsarbeit, z. B. Misereor Fastenaktion, Kinderschutzbund
  • Schulpartnerschaften, Mediation, Konfliktlotsen, Spendenlauf, Schulsanitäter 

 

Biblische Basistexte

Ex 20, 1-17 (Dekalog); Jes 11, 1-10 (Friedensvision); Am 8, 4-7 (Sozialkritik); Mt 5-7 (Bergpredigt); Mt 7, 12 (Goldene Regel); Lk 10, 30-37 (barmherziger Samariter); Mk 12, 28-34 (Doppelgebot der Liebe)

 

Verbindliche Grundbegriffe

Bergpredigt, Diakonia, Dekalog, Ethik, Gerechtigkeit, Gewissen, Goldene Regel, Prophetie

 

Quelle: Kerncurriculum Kath. Religion für das Gymnasium Schuljahrgänge 5 – 10

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln