Menschenwürde, Freiheit, Gleichheit und Solidarität

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.
(Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte)

Wertorientierung und persönliches Engagement sind zentrale Ziele des Unterrichts im Lernbereichs Globale Entwicklung. Dabei ist einerseits eine Identifikation mit grundlegenden Werten, vor allem mit denen, die als universale Menschenrechte verstanden werden können, unverzichtbar.

"Ziel der Menschenrechtserziehung in der Schule ist die Herausbildung von Achtung, Toleranz und Respekt vor anderen Kulturen sowie eine grundlegende Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Auf dieser Grundlage ermöglichen die Schulen die freie Entfaltung der Persönlichkeit jedes einzelnen und versuchen im Rahmen ihrer Möglichkeiten, Chancenungleichheiten entgegenzuwirken sowie Benachteiligungen auszugleichen." (KMK)


 

Filme bei Merlin

Menschenrechte

Der Hauptfilm zeigt eingangs die Entwicklung der Menschenrechte als Naturrecht über rechtsphilosophische Ansätze aus der Antike bis hin zur Kodifizierung der Menschenrechte in allen modernen Verfassungen. Am Beispiel des deutschen Grundgesetzes erklärt der Film Persönlichkeits- und Freiheitsrechte als Bestandteil der allgemeinen Menschenrechte. Er schildert die Entstehung der "Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte" der UNO und stellt ihre wichtigsten Inhalte vor. In zwei Kapiteln widmet sich der Film der Frage nach dem Schutz der Menschenrechte und stellt die Institutionen und Handlungsspielräume der UNO vor. Er erläutert die Aufgaben des Internationalen Gerichtshofes für Menschenrechte in Den Haag und des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte in Straßburg. Zudem geht er auf die Arbeit von internationalen Hilfsorganisationen ein.

Zusatzmaterial: Bildergalerie; Linkliste; Arbeitsblätter; Kommentartext.

> Link zum Film

 

 

EU - Einsatz für die Menschenrechte

Das Europäische Parlament ist ein wichtiger Anwalt für Freiheit und Menschenrechte - dies ist kaum bekannt. Delegationen des Europäischen Parlaments besuchen Krisengebiete, nehmen Gefängnisse in Augenschein und überwachen den Ablauf von Wahlen. Ihre Erkenntnisse fließen sogar in UNO-Resolutionen ein. Der neu produzierte Film macht anhand konkreter Fälle deutlich, dass die Europäische Union die Menschenrechte nachhaltiger sichern kann, als einzelne Mitgliedsstaaten es alleine könnten.

> Link zum Film


 

 

  Feinde/Brüder
  1. Auflage  – Hildesheim, September 2015

 

 

 

Dokumentation über die Geschichte eines außergewöhnlichen Kriegsgefangenenlagers während des 1. Weltkrieges, die von Respekt und Annäherung erzählt. Kunst und Handwerk der Deutschen erleichtern nicht nur das Gefangenenleben, sondern wurden auch an die japanischen Sieger weitergegeben und wurden dadurch zu einem Teil japanischer Lebensart.


 

Das Beispiel Guantanamo

Das Beispiel Guantanamo

Das Gefangenenlager ist Ausdruck einer Politik, die Verstöße gegen unveräußerliche Menschenrechte im sog. "Kampf gegen den internationalen Terror" für legitim hält und so selbst zu einer Gefahr für die Demokratie wird. Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln