Interkulturelle Bildung

Interkulturelle Bildung in Niedersachsen entspricht den KMK-Empfehlungen zur interkulturellen Bildung und dem Orientierungsrahmen zum Lernbereich Globale Entwicklung.

Die Medien(berichterstattung) über fremden Kulturen und über Menschen mit Migrationsgeshichte in unserer Gesellschaft ist für die Wahrnehmung der damit verbundenen herausforderungen und die Entwicklung von politischen Einstellungen und individuellen Haltungen von besonderer Bedeutung. (Selbst)kritische Analyse und Reflexion der Medieninhalte und Mediennutzung wird damit zu einem essentiellen Element sowohl der politischen Bildung als auch der Medienbildung.

 

Medien als Elemente interkulturellen Lernens

Medien als Elemente interkulturellen Lernens

Medien bieten uns eine Orientierung in der durch sie selbst hervorgebrachten "Flut" von Informationen. Sie interpretieren Sachverhalte, Ereignisse und Zusammenhänge und prägen so unser Bild von Welt entscheidend mit. Lesen Sie mehr

Medien sind Fenster zur Welt

Medien sind Fenster zur Welt, erweitern den Erfahrungshorizont. In ihrer Eigenschaft als Dolmetscher und Mittler zwischen verschiedenen Lebenswelten erweisen sich Medien als wertvolle Hilfe. Zugleich erweitern sie unseren Erfahrungshorizont. An die Stelle exotischer Vorstellungen treten optisch und akustisch vermittelte Eindrücke. "Fremdes" wird nicht nur abstrakt aufgenommen, sondern "sinnlich" erlebt. Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln