Medienbildung für die Arbeitswelt

Computer werden immer komplexer, soziale Netzwerke beherrschen schon heute weiter Bereiche des Alltags. Dies wir Auswirkungen auf zukünftige Berufe haben. Durch Digitalisierung und Vernetzung wird sich die Arbeitswelt grundlegend verändern.

Schulische Bildung muss sich dieser Herausforderung stellen, nicht erst in der beruflichen Bildung, sondern bereits vorher. Dies bedeutet nicht, dass sich Schule nur auf die Ausbildung wirtschaftlich verwertbarer Kompetenzen reduziert. Die  zukunftsorientierte Bereitschaft, sich auf Änderungen einzulassen wird angesichts dieser Herausforderungen unabdingbar – immer aber auch verbunden mit einem kritischen Urteilsvermögen.

Für die schulische Berufsorientierung bedeutet dies ebenfalls, sich den neuen Herausforderungen zu stellen. Es zeichnet sich ab, dass der Beratungsbedarf der Jugendlichen sich ändern wird. Sie verfügen tendenziell über die gleichen Informationsquellen wie ihre beratenden Lehrkräfte, sind häufig aber besser in der Lage, die technischen Möglichkeiten zu nutzen. Für die Lehrkräfte bedeutet dies, dass sie Helfer bei der Verarbeitung, Individualisierung und Nutzbarmachung von Informationen sind oder als „Informations-Broker“ Informationsquellen erschließen und aufbereiten müssen.

 

Arbeit 4.0

Industrie 4.0 und Arbeit 4.0 sind in aller Munde - doch was bedeutet das für Schülerinnen und Schüler, die in den kommenden Jahren einen Beruf ergreifen wollen?

Arbeit wir im Zusammenhang mit den Prozessen der  Digitalisierung und Vernetzung sicher neu organisiert werden müssen. Um nicht Getriebene einer technisch vorgegebenen Entwicklung zu werden, muss dieser Veränderungsprozesse sozial verantwortlich gestaltet werden. Dazu muss Schule beitragen, nicht erst in der beruflichen Bildung, sondern bereits vorher. Lernen 4.0 darf aber nicht bedeuten, dass sich Schule nur auf die Ausbildung wirtschaftlich verwertbarer Kompetenzen reduziert. Die  zukunftsorientierte Bereitschaft, sich auf Änderungen einzulassen wird angesichts dieser Herausforderungen unabdingbar – immer aber auch verbunden mit einem kritischen Urteilsvermögen.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Lernen 4.0 – Ersetzen Roboter die Pädagogen/innen?

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln