Die Don-Bosco-Schule ist eine Haupt- und Realschule in Trägerschaft des Bistums Hildesheim.

Aktivitäten 2008/2009
Eltern-Lehrer-Forum zum Thema „Handy: lieb und teuer“
28. April 2009
 

Auf unserem ELF-Abend am 28.04.2009 informierte der Referent Stefan Hollemann anschaulich über das Medium „Handy“ und das Handy-Projekt, das an unserer Schule mit den 7. Klassen durchgeführt wird.

Es ging darum, Begrifflichkeiten wie Branding oder Bluetooth zu klären, technische Möglichkeiten des Handys vorzustellen, auf Kostenfallen aufmerksam zu machen und um Warnungen vor Umgangsformen mit dem Handy, bei denen durch Gewalt oder Verletzung der Intimsphäre die Würde von Menschen verletzt wird. 

Es wurde deutlich, dass das Handy für Kinder und Jugendliche heute eine wesentlich umfassendere Bedeutung hat als für Erwachsene.

Die meisten Erwachsenen benutzen ihr Handy hauptsächlich zum Telefonieren und um SMS zu versenden.

Kinder und Jugendliche nutzen es darüber hinaus zum Musikhören, um Fotos zu schießen, zum Filmen, um sich gegenseitig Nachrichten, Fotos und Filme zu schicken und inzwischen auch, um ins Internet zu kommen, sich Clips herunter  zu laden und persönliche Informationen ins Netz zu stellen. Für Kinder und Jugendliche gehört das Handy selbstverständlich in ihre Erlebniswelt und ist fester Bestandteil ihres Alltages.

Der Referent betonte, wie wichtig es ist, dass sich Eltern und Lehrkräfte für den Umgang der Kinder und Jugendlichen mit dem Handy interessieren und sich über dessen Handhabung informieren, um in vertrauensvollem Kontakt mit ihren Kindern und SchülerInnen zu bleiben. 


Wichtige Informationen, die Sie wissen sollten: 

1. Beachten Sie den „Taschengeldparagraphen“ der besagt, dass Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren nur gering geschäftsfähig sind. Das bedeutet, dass sie keine Geschäfte tätigen dürfen, die über ihr Taschengeld hinausgehen, solange die  Eltern nicht damit einverstanden sind. Wenn also Ihr Kind beispielsweise einen Abo-Vertrag mit Klingeltönen eingegangen ist oder sich teure Software aus dem Internet auf das Handy heruntergeladen hat, müssen Sie als Eltern nicht für diese Kosten aufkommen! Sie können sich dann an die Verbraucherzentrale wenden oder direkt an die Firma und das Geschäft rückgängig machen.

2. Damit das Handy der Kinder und Jugendlichen keinen unbegrenzten und unkontrollierten Internetzugang hat, kann man einen  Filter einsetzen lassen, bei dem alle Porno- , Gewalt- oder Glücksspiel-Seiten gesperrt werden. Sie können den Internetzugang auch ganz sperren lassen. Informieren sie sich in Ihrem Fachgeschäft, wo Sie diesen Vorgang auch gleich durchführen lassen können.

Weitere Informationen zu der Thematik finden Sie im Internet oder zum „Anfassen“ bei Frau Hahn im Büro:

http://www.bsi-fuer-buerger.de

http://www.handysektor.de

http://www.polizei-beratung.de 

                        Jennifer Hahn/Maria Schwedhelm

 


 

Dank an den Referenten, damit er neben den problematischen Aspekten des Handys auch mal dessen Schokoladenseite genießen kann.



zum Seitenanfang

Don-Bosco-Schule * Bromberger Str. 36 * 31141 Hildesheim * Tel.: (0 51 21) 88 60-0 * Fax: (0 51 21) 88 60-32 * E-Mail: don-bosco-schule@t-online.de