Englisch in der Grundschule
Songs and Rhymes

1. Begründungszusammenhang
2. Unterrichtsbeispiele
  2.1 Einführung eines action songs
  2.2 Einführung eines chants
3. Materialien
  3.1 Literatur
  3.2 Beispiele

  1. Begründungszusammenhang

Lieder und Reime im Englischunterricht der Grundschule

Lieder im Englischunterricht der Grundschule bieten eine motivierende Möglichkeit der Sprachvermittlung. Da Grundschulkinder in der Regel sehr gerne singen, ist ihre Bereitschaft, sich auf Lieder einzulassen recht groß. Aber auch das rhythmische Sprechen von Reimen, das die Kinder mit Rap assoziieren, bietet einen hohen Anreiz zur Nachahmung. Das Singen oder rhythmische Sprechen erleichtert es den Kindern, den Rhythmus der Sprache zu erfassen und zu imitieren. Die häufig auftretenden Wiederholungen helfen, die Aussprache bestimmter Ausdrücke, Satzstrukturen und Redewendungen (chunks of language) immer wieder zu üben und zu verinnerlichen. Daneben werden auch grundlegende Elemente der englichen Grammatik unbewusst erfasst.

"Im Laufe des Sprachlernprozesses verfügen die Schülerinnen und Schüler zunehmend über Aussprache- und Intonationsmuster, die eine weitgehend störungsfreie Kommunikation ermöglichen."
(Kerncurriculum, Seite 15)

Besonders geeignet für den Englischunterricht sind Bewegungslieder (action songs) und -reime, denn durch die Verbindung von Bewegung, Sprache und Melodie werden mehrere Sinne, Lernkanäle und Lerntypen angesprochen (siehe TPR in der Lektion "Spracherwerb").

Viele traditionelle Kinderlieder und Kinderreime transportieren "ganz nebenbei" Informationen über typisch britische oder amerikanische Traditionen und Lebensweisen. Damit tragen sie zum interkulturellen Lernen und zum Aufbau der im Kerncurriculum beschriebenen interkulturellen Kompetenzen bei.

Das gemeinsame Singen gibt den Kindern das Gefühl, schon "ganz viel Englisch" zu können. Solche Erfolgserlebnisse fördern ihre allgemeine Lernbereitschaft und ihr Selbstbewusstsein. Für viele Kinder ist das Sprechen und Singen in der Gruppe sehr viel weniger angstbesetzt und bietet die Gelegenheit, "unbeobachtet" die Aussprache zu üben. Gründlich einstudierte Bewegungslieder könnten als kleine Aufführungen bei Elternabenden oder Schulfesten aufgeführt werden.

Lieder und Reime sollten ihren festen Platz am Anfang oder Ende einer Englischstunde haben. Das gemeinsame Singen schafft eine positive Atmosphäre und stimmt die Schülerinnen und Schüler auf die Englischstunde ein.

Man unterscheidet songs, action songs und chants. Um multisensorisches Lernen zu unterstützen, sollten Lieder und Reime nach Möglichkeit immer ganzheitlich eingeführt werden (visualisieren durch flashcards, rhythmisieren, in Bewegung umsetzen und nachspielen). Lieder können mit Instrumenten, durch Klatschen, Stampfen oder Mitsummen begleitet werden. Auch der Einsatz eines Tonträgers (CD, Kassette) ist zur Unterstützung geeignet, aber in der Regel nicht zur Einführung durch Vorspielen.

  2. Unterrichtsbeispiele

2.1 Einführung eines action songs am Beispiel von Roger Rabbit

1.

Lied vorstellen und dabei Inhalt/Vokabeln durch Bewegungen und ggf. flashcards verdeutlichen

2.

Liedtext langsam vorsprechen mit Bewegungen

3.

Text erneut vortragen und die Schüler imitieren die Bewegungen

4.

Liedtext im Chor sprechen, Bewegungen dazu ausführen

5.

Lied mehrmals gemeinsam singen

6.

Variationen: Tempo steigern, einzelne Wörter weglassen und nur die entsprechende Bewegung machen, in Gruppen singen

7.

Lied in den Englischunterricht integrieren, damit er zum festen Besitz der Schülerinnen und Schüler wird: Ritualisierung als Hilfe zum Unterrichtsbeginn oder Phasenwechsel


Liedtext und Aufnahme

 

Arbeitsanweisung

1.

Entscheiden Sie, welches der angegebenen Lieder sich für eine Umsetzung durch Bewegungen bzw. für eine Umsetzung durch Visualisierung eignet.

2.

Wählen Sie ein Lied aus und beschreiben Sie kleinschrittig (einschließlich Bewegungen, Bildkarten o. a.) eine mögliche Einführung im Unterricht.

3.

Falls Sie Gelegenheit zur unterrichtlichen Erprobung hatten:
Reflektieren Sie den Unterrichtsverlauf und berichten Sie über Ihre Erfahrungen.

2.2 Einführung eines chants am Beispiel "piggy on the railway"

Besonderheiten: Lehrkräfte sollten bei der Umsetzung von chants besonders text- und rhythmussicher sein.

1.

Chant vorstellen und dabei den Inhalt durch Bewegungen und ggf. flashcards verdeutlichen

2.

Text langsam vorsprechen mit Bewegungen

3.

Text erneut vortragen und die Schüler die Bewegungen imitieren lassen

4.

Chant im Chor sprechen, Bewegungen dazu ausführen und auf rhythmische Sprache achten  (wichtig: nicht alle Kinder müssen in dieser Phase bereits mitsprechen können)

5.

Variationen: Gruppen im Wechsel sprechen lassen, Lautstärke und Tempo

6.

Kindern die Möglichkeit geben, den chant inkl. Bewegung alleine oder in Kleingruppen vorzutragen

7.

Chant in den Englischunterricht integrieren


Liedtext und Aufnahme

  

Arbeitsanweisung

1. Wählen Sie aus der Materialliste einen chant aus und beschreiben Sie kleinschrittig (einschließlich Bewegungen, Bildkarten o. a.) eine mögliche Einführung im Unterricht.
2. Optional:
Entwickeln Sie einen eigenen chant einschließlich Bewegungen, der mindestens vier Zeilen umfasst.

  3. Materialien

3.1 Weiterführende Literatur

Klippel, Friederike
Englisch in der Grundschule
Berlin 2000

Bliesener, Ulrich; Edelenbos, Peter
Früher Fremdsprachenunterricht
Leipzig 1998

Vale, David
Teaching Children English
Cambridge 1995

Foster, John; Thompson, Carol
Action rhymes
Oxford Universitiy Press
Oxford 1996

Gerngross; Puchta
Do and understand
Longman
Wien 1994

3.2 Beispiele

Chant

Be a monkey

Rap

I love Mimi

Song

I´ve got peace

Song

Weather song

Song

Incy Wincy Spider

Rap A Family Rap
Bumblebee 4
ISBN 3-507-02528-0

© NiLS, 2003

Stand: 04.09.2007