Projekte - Wir düsen ins All

homeklein

unsereschule1

schulleben1

veranstaltbutton


atelier1

dank1

schulverein1

projekte

links1



 
Wir düsen ins All
Das Luft- und Raumfahrt-Projekt der Klasse E1


Im Rahmen des Sachunterrichtes werden alle Kinder zu richtigen Forschern. Dieses Mal jedoch ging es noch weiter. Sie wurden nicht nur Forscher, sondern auch zu Piloten und Astronauten. Das Thema schlug voll ein und die Ideen sprudelten nur so. Fächerübergreifend wurde nun in allen Stunden zum Thema geschrieben, gerechnet, Geometrie geübt, experimentiert und natürlich gebastelt und gemalt und wir holten uns so die Luft- und Raumfahrt in unser Klassenzimmer.

Hier kann man unser Projekt genau verfolgen:

Zuerst einmal stellten wir ein Mindmap zusammen und überlegten, wass wir denn schon alles über das Thema wissen. Dabei wurde schon ein erstaunliches Vorwissen, wie Asteroidengürtel, Schwerelosigkeit oder schwarze Löcher, aufgedeckt.
Nachdem schon mehrere Planeten unseres Sonnensystems den Kindern bekannt waren, gab es für alle den Forscherauftrag, einen Planeten genauer zu erforschen und einen kleinen Vortrag dazu vorzubereiten. Sogar die Erstklässler schafften dies ganz allein. Anschließend wurden die Planeten der Reihe nach sortiert.
Während des Projektes entstanden ganz unterschiedliche Flugobjekte, wie z.B diese wunderschön glitzernden Raketen, eine ganze Flotte des A380, Satelliten, ein Space Shuttle oder ein Flugzeuggeschwader mit Korkpiloten.
An der Decke unseres Klassenraumes schweben wir als Astronauten und schauen uns selbst beim Lernen zu.
Auf einer Sternenkarte und mit einem Zimmer-Planetarium schauten wir uns genau den Sternenhimmel an und suchten Sternbilder.
Im Kunstunterricht entstanden dann diese Sternbilder, deren Sterne im Dunkeln leuchten. 
Der Besuch des Planetariums in Elsfleth gefiel allen sehr. Wunderschön kindgerecht und anschaulich erklärte uns Herr Rahn den Sternenhimmel.
Richtige Astronauten oder Piloten müssen sich sehr gut mit der Steuerung eines Raumschiffes auskennen.
Bei uns im Klassenraum wird dies jeden Tag geübt.

Hier sieht man noch einmal genau unser tolles Cockpit mit all den Schaltern und Anzeigen. Im Geometrieunterricht wurden Raketen
aus Quadraten, Rechtecken, Dreiecken
 und Kreisen gelegt und geklebt.

Das ist unsere Mondrakete mit den Bären(links) und den Fischen (rechts). So wurde sie von den Kindern getauft. Sie entstand aus großen Pappen und wurde dann mit Tapete und silbernem und goldenem Papier beklebt. Das war ganz schön schwierig. Auch von innen ist die Rakete mit Knöpfen, Schaltern usw. ausgestaltet. So etwas braucht man schließlich zum Fliegen/Spielen.

Der Astronaut Alexander Gerst berichtet bei der Sendung mit der Maus über seine Vorbereitung und den Aufenthalt auf der Raumstation ISS. Dies schauten wir uns auf einer großen Leinwand an und alle fanden es super spannend. Besonders die schwebenden Wassertropfen begeisterten die Kids.

Sooo viele Bücher und Zeitschriften stehen den
Kindern für das Recherchieren und Lesen
zur Verfügung.
Hier wird eifrig zu selbstgewählten Themen geforscht und das erste kleine Referat vorbereitet. Natürlich gibt es dabei Anleitung und Unterstützung durch Schule und Eltern. Die Referate wurden dann als Fernsehsendung vorgestellt. Das macht den Kindern immer besonders viel Spaß.
In dieser Fernsehsendung geht es um
die Raumstation ISS.
Hier werden Lösch- und Rettungsflugzeuge sehr kompetent vorgestellt.
Die Milchstraße wird erklärt. Spannend fanden alle, wie ein Heißluftballon
 funktioniert und dass er nicht zu lenken ist.
Neben all der Bastelei kamen aber auch der Deutsch- und Matheunterricht nicht zu kurz. Individuell angepasst gab es für jedes Kind ein Expertenheft für Astronauten mit unterschiedlichen Mathe-Arbeitsblättern sowie verschiedene Übungen zum sinnerfassenden Lesen und zur Rechtschreibung. Schließlich muss ein echter Astronaut oder Pilot sehr gut rechnen, lesen und schreiben können. Wer all die Übungen geschafft hatte, bekam einen Astronautenorden verliehen und angesteckt.

Unser Astronautentraining - einen ganzen Tag lang!
Einen ganzen Tag lang drehte sich alles nur um das Thema Raumfahrt. Alle Kinder bekamen einen Raumfahrer-Anzug, den sie selbst mit Aufklebern gestalteten und machten Würstchenraketen, die sie dann auch verputzten. Außerdem gab es Astronautennahrung, wie auf dem Foto zu sehen ist.
An 8 Stationen wurde das eifrig trainiert und experimentiert. Als Belohnung erhielten dann alle einen coolen Schlüsselanhänger von Airbus.
Reparatur der ISS - Schrauben mit dicken
 Handschuhenö
Die Landung auf dem Mond - mit großen
Mondschuhen.
Papierflieger basteln und Zielfliegen Schreiben in der Schwerelosigkeit
geht auch über Kopf.
Eine Mini-Strohhalmrakete Aliens
An den beiden Raketen-Startrampen wurde mit Luftdruck und Gummiringen ausprobiert, mit welcher Technik die Raketen am höchsten fliegen.

____________________________
Das Fliegerhorstmuseum Ahlhorn stellte uns mehrere Ausstellungsstücke zum Ansehen und sogar zum Ausprobieren zur Verfügung. Besonders der ausrangierte Sitz eines kleinen Flugzeuges mit Joystick war der Renner. Jeder konnte sich wie ein echter Pilot fühlen und sogar selbst steuern. Auch ein Stück eines Flügeln, ein Rotorblatt eines Hubschraubers und ein Modell eines Hubschraubers konnten alle bestaunen. Ein ganz herzliches Dankeschön an das Museum und an Odins Papa, der das alles organisiert hatte.
Nun endlich ist auch unser Hörspiel fertig. 5 Wochen lang haben alle Kinder fleißig lesen und deutliches und lautes Sprechen geübt. Das war gar nicht so einfach. Als Belohnung erhielt jeder eine CD für zu Hause.

Zum Abschluss des Projektes schrieb jedes Kind eine kleine Geschichte zu seinem Alien und alle bastelten noch coole Ufos. Denn schließlich müssen die Aliens ja auch wieder nach Hause kommen!