Veranstaltungen - Preisverleihung der Kl. E1 bei der ILA in Berlin

homeklein

unsereschule1

schulleben1

veranstaltbutton


atelier1

dank1

schulverein1

projekte

links1



 
Die Raumforscher der E1 bei der Preisverleihung in Berlin bei der ILA

„Es war einfach phantastisch!“ Anders kann man die Fahrt zur Preisverleihung nach Berlin zur ILA nicht bezeichnen. Nicht nur die Kinder, auch die Erwachsenen waren sehr beeindruckt von dem Programm, das den Juri- Wettbewerbssiegern am Donnerstag auf dem ILA-Gelände geboten wurde und für alle wohl unvergessen bleiben wird.
Nach sechststündiger Busfahrt erreichten wir mit dem Bus das Messegelände der ILA und wurden gleich von einer mehrköpfigen Delegation in Empfang genommen. Zur Begrüßung gab es im VIP-Pavillon Häppchen und Getränke, während verschiedene Flugzeuge und Hubschrauber mit Flugvorführungen zu bestaunen waren.
Ein dreiköpfigen Betreuungsteam inklusive Fotograf führte und umsorgte uns während des gesamten Aufenthaltes auf dem Messegelände.
Die Preisverleihung wurde von der Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Frau Brigitte Zypries, Klaus-Peter Willsch, Mitglied des Deutschen Bundestages und Vorsitzender der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt und dem Personalchef bei Airbus in Deutschland, Herrn Marco Wagner vorgenommen. Letzterer überreichte uns ein Modell des neuen Airbusses A350.
Wir selbst hatten unsere selbstgebastelte Mondrakete mitgenommen und platzierten sie neben den anderen hochtechnischen und neuesten Raketen. Schließlich waren wir ja auf einer Luft- und Raumfahrtausstellung!
Nach der Siegerehrung begann die Führung über das Gelände und dabei ging es von einem Highlight zum anderen: Vor dem neuen A350 wurden Gruppenfotos gemacht und im Anschluss ging es zur Besichtigung in den A380. Besonders die obere Etage mit erster Klasse mit Bar und Springbrunnen beeindruckte alle besonders.
An vielen darauffolgenden Ständen wurden wir schon erwartet, erhielten Informationen und überall auch kleine Geschenke und Leckereien für die Kinder.
Man zeigte sich immer wieder überrascht, was die Schülerinnen und Schüler alles über die Raumfahrt wussten. Sie durften an Simulatoren selbst probieren oder in ausgestellte Luftfahrzeuge steigen.
Abends ging es zur Unterkunft in Berlin, wo es die Eindrücken und Erlebnissen erst einmal zu verarbeiten galt.
Am nächsten Morgen stand eine Standrundfahrt mit einem Gang zum Brandenburger Tor und zum Reichstag auf dem Programm, bevor es wieder Richtung Heimat ging.
Die Begrüßung in der VIP-Lounge beeindruckte uns alle sehr.
Die Preisverleihung
Vor dem ganz neuen A350
Eine Stadtrundfahrt mit Besuch des Brandenburger Tores und des Reichstages rundete unseren großen Ausflug am nächsten Vormittag ab.