Hospitationsschule für den jahrgangsgemischten Unterricht

homeklein

unsereschule1

schulleben1

veranstaltbutton


atelier1

schulverein1

projekte

links1



 
Wir sind Hospitationsschule für die Jahrgangsgemischte Eingangsstufe

Seit dem 1. August 2012 ist die Grundschule Moorriem offizielle Hospitationsschule des Landes Niedersachsen. Lehrerinnen und Lehrer haben die Möglichkeit, im Unterricht der Eingangsstufe zu hospitieren und sich im Anschluss daran mit den dort unterrichtenden Lehrerinnen auszutauschen.
Auf diesem Weg wollen wir Kolleginnen und Kollegen anderer Schulen einen Einblick in unsere Arbeit geben und sie bei der Einrichtung der Jahrgangsgemischten Eingangsstufe an der  eigenen Schule unterstützen. Durch Beobachtungen im alltäglichen Unterricht kann die Praxis des jahrgangsübergreifenden Unterrichtens konkret nachvollzogen und mit theoretischen Inhalten in Zusammenhang gebracht werden.
Die Möglichkeit zu hospitieren, bieten wir immer montags (Deutschtag) und donnerstags (Mathetag) von 7.45 Uhr bis 12.05 Uhr für maximal 2 Personen an. Im Anschluss daran findet ein Gespräch mit einer Lehrerin aus der Eingangsstufe statt, das genügend Raum bietet für einen gegenseitigen Austausch und individuelle Fragen. So ist es möglich, im authentischen Rahmen einen Einblick in die Unterrichtspraxis und neue Erfahrungen zu sammeln.

Wenn Sie Interesse an einer Hospitation haben, melden Sie sich bitte per E-Mail unter gs-mo@t-online.de an. Sie können uns auch gern Ihre Schwerpunkte und eventuelle Wünsche mitteilen, auf die wir versuchen werden, einzugehen.
Bitte beachten Sie, dass auch Sie sich an die geltenden Regeln halten müssen. Hospitierende Lehrer dürfen den Kindern gerne helfen, sie aber nicht zur Arbeit in der Eingangsstufe befragen. Gesprochen wird generell leise und der Unterricht darf selbstverständlich nicht gestört werden! Als Tipp möchten wir Ihnen vorschlagen, einen Fotoapparat mitzubringen. Wir selbst haben die Erfahrung gemacht, dass man sich so Ideen, Arbeitsmittel usw. noch besser merken kann.
In der Zeit zwischen den Sommerferien und den Herbstferien finden aus Rücksicht auf die Erstklässler und das Zusammenfinden der neuen Lerngruppen keine Hospitationen statt. Dies gilt auch für die letzten zwei Wochen vor Weihnachten und den Sommerferien.

Eingangsstufe
 
Mit Beginn des Schuljahres 2010/2011 wurde an der Grundschule Moorriem die Eingangsstufe eingeführt. Dadurch kommen wir den unterschiedlichen Lernvoraussetzungen aller Kinder entgegen. In diesen jahrgangsübergreifenden Lerngruppen kann jedes Kind dort weiterlernen, wo es gerade steht, beginnend mit dem ersten Tag der Einschulung.
Alle Schulanfänger werden in bestehende Gruppen aufgenommen. Diese Lerngemeinschaften besuchen etwa gleich viele Kinder des ersten und zweiten Schuljahres. Die Kinder haben ein bis drei Jahre Zeit, je nach individueller Lernentwicklung, die Voraussetzungen zum Übertritt in die dritte Klasse zu erlangen.
Im Unterricht wird die Verschiedenartigkeit der Kinder bewusst genutzt. Phasen des freien Arbeitens werden mit Formen des gelenkten, handlungsorientierten und differenzierten Unterrichts verbunden. Er gewährleistet, dass alle Kinder gemäß ihren Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten individuell gefördert und gefordert werden. Das Lernen miteinander und voneinander ist durchgängiges Prinzip.

Vier Grundpfeiler des Unterrichts lassen sich unterscheiden:

  • Das individualisierte, selbstständige und handlungsorientierte Lernen basiert zum großen Teil auf einem umfangreichen Lern-, Material- und Medienangebot und natürlich der Methodenvielfalt.
  • Beim kooperativen und gemeinsamen Unterricht arbeiten die Kinder im Team oder in der ganzen Gruppe.
  • Individualisiertes und gemeinsames Arbeiten wechseln mehrmals täglich.
  • Beim projektorientierten Lernen bestimmt ein Thema das Handeln und Lernen aller Kinder. Der Unterricht findet immer fächerübergreifend statt.
Die hier geschilderten Lernformen erfordern klare Raum- und Ordnungssysteme und eine gleichbleibende zeitliche Strukturierung, die den Kindern Orientierung und Sicherheit bieten. Dazu gehören freie und gelenkte Arbeitszeiten, Gesprächskreise, gemeinsames Frühstück, Bewegungspausen, Lesezeiten, Lernen an Stationen, Präsentationen, Tages- und Wochenplanarbeit.
Sport- und  Spielfeste, gemeinsame Feiern, Schulprojekte, Klassenversammlungen, Ausflüge und Klassenfahrten fördern das soziale Lernen und bereichern das Schulleben.
Eine intensive Zusammenarbeit von Kindertagesstätte, Schule, Lehrern und Eltern trägt zum erfolgreichen Lernen und Leben Ihrer Kinder bei.     
Durch Aufzeichnungen der Lehrerinnen,  Projektmappen, Portfolios, regelmäßige Lernzielkontrollen werden die Lernergebnisse der Kinder dokumentiert. An Elternsprechtagen und in Einzelgesprächen werden die Eltern über den Leistungstand, das Arbeits- und Sozialverhalten ihrer Kinder informiert. Die Leistungsbewertung erfolgt  am Ende der 1. Klassenstufe, zum Halbjahr und zum Ende der 2. Klassenstufe in Form eines Lernentwicklungsberichtes.

Hier kann man über unsere Zusammenarbeit mit der Kita
und den Gleitenden Schulanfang
 bei uns nachlesen.



So sieht es in einem
Klassenraum  unserer
 E-Klassen aus.