Unsere Schule - Klasse E1

homeklein

unsereschule1

schulleben1

veranstaltbutton

comenius1

atelier1

dank1

schulverein1

projekte

links1

 
Klassenseite der Klasse E1




Das sind wir, 16 Mädchen und Jungen der Klasse E1, mit unserer Lehrerin Frau Hühnlein und der Schulassistenz Frau Albrecht.
6 Kinder gehören zu den Fischen (Erstklässler) und 10 Kinder sind die Bären (Zweitklässler).
Und hier kann man unseren Klassenraum genauer betrachten.


Und das passiert alles bei uns im Unterricht:

Im Juni: Ohne mein Zutun kamen die Kinder auf die Idee, die getrockneten Brennnesseln als Tee verkaufen zu wollen. In unterschiedliche Gruppen eingeteilt ging es ans Vorbereiten. Es wurden Tüten gefaltet und beschriftet, eine Kasse gebaut, Preisschilder geschrieben, die Flyer vorbereitet und die Werbezettel für den Verkauf geschrieben. Sogar Tee zum Probieren wurde angeboten. Insgesamt nahmen die Kinder 15 € ein. Ganz von allein überlegte sich die Klasse auch, dass sie das Geld spenden wollten. Da kam die "Tour der Hoffnung" , die für krebskranke Kinder Geld sammelt und im August auch in Moorriem Station machen wird, nur recht. Mittlerweile hat sich unsere Summe auf 25 € durch die Spenden einiger Kinder und Eltern der Klasse erhöht. Herzlichen Dank dafür!
Nachdem unsere Radieschen im Beet kräftig gewachsen sind, fanden sie scheinbar auch die Schnecken sehr lecker. Daher mussten sie schnell geerntet und natürlich gegessen werden. Mit Schwarzbrot, Butter und Frischkäse schmeckten sie uns sehr gut.
Ein paar Tage später befreiten wir unser Beet vom Unkraut und setzten unsere Kürbispflanzen ein, die wir vorher bei uns in der Klasse aus Kernen gezüchtet hatten. Kaffepulver und Gitter sollen die Schnecken fern halten. Nun hoffen wir stark, dass es im Herbst dann große Kürbisse zu ernten gibt.


Im Mai:
... ging es weiter mit den Brennnesseln. Die Kinder hatten richtig Feuer gefangen und es wurde eifrig geforscht und gestaunt, was für ein Wunderkraut die Brennnessel ist. Dazu luden wir die Moorriemer Landfrauen ein, die mit uns Brennnesselsuppe und Kräuterbaguetts machten. Das machte richtig Spaß und lecker war es außerdem. Zwei große Töpfe voll mit Brennnesselsuppe wurden fast leer gefuttert!
Im Deutschunterricht schloss sich gleich passend eine Vorgangsbeschreibung an. Schließlich sollen die Mamas die Rezepte ja zu Hause nachmachen. Auch kleine Elfchen wurden verfasst.
Beim Besuch der Feuerwehr gab es eine Urkunde, die bezeugt, dass alle an der Feuerwehrübung teilgenommen haben.
Diese getöpferten Herzen gab es
für die Mamas zum Muttertag.
Hier wird gerade Brennnesseltee gemacht, mit oder ohne Ingwer und Zitrone. Die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Und weiter geht es auch mit den Referaten bzw. den Fernsehsendungen. Hier werden
wir über Nashörner informiert.


Im April
: Im Sachunterricht ging es um das Thema Frühblüher und die Merkmale des Frühlings. Neben den geliebten bunten Frühlingsboten schauten wir uns auch die Brennnessel genauer an, die wir im Schulgelände beim Frühlingsspaziergang entdeckten. Mehr als erstaunt waren alle beim näheren Betrachten und Erforschen, was für ein Superkraut sie ist. Daher schloss sich dann gleich spontan die Erforschung der Brennnessel an. Neben einem Steckbrief erprobten wir auch gleich einen Brennnesselsmoothie. Ein Teil der Kinder war begeistert vom Geschmack, wenn er auch eine etwas komische Farbe hatte. Mittlerweile haben die Kinder auch so viele Brennnesseln gesammelt und getrocknet, dass wir halb Moorriem mit getrockneten Brennnesseln für Tee versorgen können.
Seit Anfang April haben wir jeden Tag Besuch von einer Schwanzmeise, die unbedingt zu uns in die Klasse kommen möchte und gegen das Fenster flattert. Unsere Radieschen sind aufgegangen! Wir freuen uns
schon alle auf die Ernte.
In einer Fernsehsendung stellten zwei Kinder Kaninchen vor und brachten Max als lebendiges Anschauungsmaterial mit. Ihm gefiel es gut bei uns!
Das sind die Fische-Sieger des Lesewettbewerbes unserer Klasse. Und das sind die Sieger der Bären.


Im März 2016:
Viel Zeit im März blieb nicht bis zu den Osterferien. Besonders der Mathematikunterricht stand im Fokus und dabei die Einführung des Einmaleinses. Nebenbei erholten sich die Kinder dann bei der Ostermalerei und -bastelei. Das Basteln stand ganz im Zeichen von Upcycling. Die Behälter für Erde und Grassamen entstanden aus Tetrapacks und die niedlichen Küken bastelteten die Kinder aus Ü-eiern. Das war die schönste Hausaufgabe überhaupt, als ich sie beauftragte, 2 Überraschungseier zu essen und die gelben Eier davon mitzubringen.


Im Februar 2016:
Eigentlich besteht der Januar und Februar in unserer Klasse nur aus einem Thema, nämlich unserem Luft- und Raumfahrt-Projekt. Ausgehend vom Sachunterricht, wird das Thema in allen Fächern aufgegriffen und intensiv daran gearbeitet und geforscht. Sogar die nicht immer bei allen Schülern beliebten Fächer Deutsch oder Mathe werden eifrig bearbeitet, schließlich muss man als Astronaut oder Pilot ja auch gut rechnen und schreiben können. Und dass dann das Expertenheft für Astronauten genau die Rechenaufgaben enthält, die in Kl. 1 und 2 jeweils gerade behandelt werden, oder sich die Lese- und Schreibaufgaben mit dem Weltall und unserem Sonnensystem beschäftigen, ist wirklich reiner Zufall ;-) Mehr dazu gibt es unter Projekte  >>>> "Luft- und Raumfahrtprojekt" zu sehen und lesen.
Fasching in unserer Klasse



Im Januar 2016:
Ein kurzer Monat in neuen Jahr und dann ist das erste Halbjahr schon vorbei. Trotzdem passierte noch einiges in unserer Klasse. Zwei kleine Hocker hielten zum Testen Einzug und wurden sofort von den Kindern in Beschlag genommen. Besonders für unsere Freiarbeit eignen sie sich sehr gut und dank unseres Schulopas G. Koopmann werden es demnächst noch mehr werden.
"Berliner Hocker" Gummitwist Die Fische stellen ihre ersten
Bücher vor.


Im Dezember 2015:
Das Jahr 2015 endete in unserer Klasse mit einem leckeren gemeinsamen Frühstück und einer Spielstunde. Dabei standen dieses Mal die Geometrie-Mathespiele im Vordergrund und es entstanden diese  tolle Muster und Bilder mit den Holzbausteinen von Opa Koopmann.
Am 8. Dezember gab es eine gemütliche Weihnachtsfeier in unserer Klasse. Gemeinsam bastelten die Kinder Schmuck für den Weihnachtsbaum, den die Eltern für die Klasse gesponsert hatten. Außerdem entstanden zwei lustige Weihnachtsmänner, von denen einer die Wackelzähne in der Kita überraschen soll. Selbst gebackene Plätzchen, Kuchen und sogar Krullkuchen von den Eltern, sowie frische Waffeln sorgten für unser leibliches Wohl.


Im November 2015:
Die Zahlen bis 100 kann man auch gut beim Messen üben. Schließlich ist ein Meter genau 100 Zentimeter lang. Wenn man dann auch noch mit Zollstock und Bandmaß alles Mögliche im Klassenraum vermessen darf, dann macht das Üben besonders viel Spaß.
 Endlich geht es auch wieder mit dem Erzähltheater - Kamishibai los. Fleißig üben die Partner etwa 2 Wochen lang, bevor ein Märchen vor der Klasse erzählt wird.
Dieses tolle Paket enthält kleine Geschenke der Kinder und wenn Frau Albrecht oder ich gut gearbeitet und dafür 3 Striche bekommen haben, dürfen wir uns ein Geschenk nehmen. Unser schönes Herbstfenster. In diesem Kreis präsentieren
 wir am Freitag vor allen, was in
der Woche so geschafft wurde.
Im Zahlenbuch gibt es verschiedene Anleitungen zum Falten. Dadurch entstanden diese schönen Rahmen. Da passten dann prima die Fotos der Kinder hinein.


Im Oktober 2015:
Kurz vor den Herbstferien überraschte mich Malia mit einem Tobi-Übungsheft für mich. Getreu der Vorlage ihres Tobi-Schreiblehrganges hatte sie ganz selbstständig und meiner Meinung beeindruckend gut ein Heft erstellt und mir zur Freude der Mitschüler eine Hausaufgabe "aufgebrummt". Natürlich gab ich mir besonders Mühe bei meinen Hausaufgaben, aber trotzdem wurde bei der Kontrolle sehr streng bewertet und ich musste etwas nacharbeiten :-)  So macht Schule Spaß!
 

Die Herbstzeit bringt viele Früchte mit und somit auch gleich die passenden Themen für den Sachunterricht wie z.B. die Erforschung des Apfels. Nach dem Ernten unserer Schuläpfel machten wir daraus mit Hilfe zweier Mamas leckeres Apfelmus und ließen es uns dann schmecken.
Mit Hilfe von Bohnen wird versucht, geschickt zu zählen. Dabei gab es von geordnetem Chaos über eine lange Reihe von Bohnen bis hin zu Zehnerpäckchen alle Varianten.
Passend zu unserem Zirkusprojekt bastelten alle Kinder ein
Zirkuszelt und schrieben ihre Erlebnisse darin auf.
In Mathe wird gerade gefaltet und gespiegelt - auch Apfelbäume.


Im September 2015:
Da dieses Schuljahr sehr kurz ist, geht es straff los mit dem Lernen. Die Fische unserer Klasse sind schon sehr gut beim Lesen und Schreiben dabei und können mittlerweile schon ihren 4. Buchstaben. Das E,e nicht nur zu schreiben, sondern auch zu kneten, macht natürlich besonders viel Spaß.
Die Referendarin Frau Stalling ist auch weiterhin in unserer Klasse. Sie brachte die Geschichte von Elmar und Willi mit. Die Kinder schrieben passend zur Geschichte einzelne Wörter und Sätze und malten Willi kariert an. Das Muster zu malen war für einige gar nicht so einfach.
Im September werden viele Früchte reif. So ernteten wir schon ein paar Äpfel und schauten nach, wie gut unsere Kartoffeln im Schulgarten gewachsen waren. Eine ganz besondere Kartoffel wuchs in Hude in meinem eigenen Garten. Die Kinder entdeckten darin eine Robbe.

Das sind unsere neu gewählten Klassensprecher und Umweltmanager.