Deutsch

Märchenhafte Atmosphäre begeistert Schülerinnen und Schüler

Spannende, schaurige, aber auch humorvolle Momente bot auch in diesem Jahr wieder der Besuch des professionellen Erzählers Eberhard Vogelwaid am Gymnasium Haren. Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 7 begaben sich mit ihm auf eine Reise in die phantastische Welt der Märchen und Balladen.

Die Fünftklässler erfuhren schnell, dass mit den Märchen eine sehr alte Textgattung vorliegt, die in vielen Kulturkreisen beheimatet ist bzw. war. Begeistert zeigten sich die jungen Schülerinnen und Schüler beispielsweise von einem Märchen aus England in Anlehnung an „Die Schöne und das Biest“, wobei Eberhard Vogelwaid auch von zwei Kindern erzählte, die von ihrer Mutter den Auftrag bekamen, auf die Gartentür aufzupassen, was sie just in die Tat umsetzen und die gesamte Vorrichtung mit in den Wald nahmen. Für Erheiterung sorgte schließlich ein in schwäbischer Mundart vorgetragenes Märchen, das Vogelwaid aus seiner Heimat mitgebracht hatte.

„Das kennen wir doch aus dem Unterricht!“, war die Reaktion von einigen Siebtklässlern beim Vortrag der Balladen, speziell des Klassikers „John Maynard“ von Theodor Fontane. Für großen Applaus sorgten aber auch die Darbietungen eines selbst verfassten Textes und einer Geschichte, die der Erzähler anhand von Schülerstichpunkten spontan konstruierte.

Vogelwaid, der nach eigenen Angaben circa 140 Balladen im Kopf hat und diese sofort vortragen könnte, geht seinem Beruf seit über 25 Jahren nach und ist am Gymnasium Haren seit geraumer Zeit ein gern gesehener Gast. Auch im kommenden Jahr werden die Fünft- und Siebtklässler demnach wieder einen Deutschunterricht der etwas anderen Art erleben.

C. Rinné