Latein

 


Ausflug nach Kalkriese am 08.05.2018
 

Nach dem geglückten Auftakt im letzten Jahr stand am 8. Mai wiederum für die Lateinschülerinnen und Lateinschüler der 9. Klassen ein Besuch im Römerpark Kalkriese an. In Begleitung ihrer Lehrer Dr. Brust und A. Schulte konnten sich 37 Schülerinnen und Schüler einen eigenen Eindruck vom Schlachtgelände und der ständigen Ausstellung verschaffen. Der Museumspark im Osnabrücker Land, der seit 2002 die Geschichte der Varusschlacht präsentiert, liefert immer wieder neue Einblicke. In diesem Jahr war beispielsweise die Besichtigung einer archäologischen Grabung im Außengelände im Führungsprogramm enthalten. Anhand von Bodenverfärbungen konnten die verschiedenen Erdschichten unterschieden werden, die Aufschlüsse über die Geländesituation vor 2000 Jahren erlauben. Gleichzeitig wurde in die aktuelle Forschungslage eingeführt. So wurde den Teilnehmern deutlich, dass mit jeder weiteren Grabung neue Erkenntnisse gewonnen werden können und die bisherigen Ergebnisse immer wieder zu überprüfen sind. So spricht nun einiges dafür, dass bestimmte Wallkonstruktionen, die man bislang den Germanen zugeordnet hat, von den Römern errichtet worden sind. Die Hoffnung der Archäologen auf spektakuläre Neufunde – man denke nur an die bekannte Gesichtsmaske – wurde bislang aber nicht erfüllt. Trotz einiger Umleitungen auf dem Rückweg traf die Gruppe schließlich wieder pünktlich in Haren ein, so dass die weiteren Busverbindungen erreicht werden konnten.

A. Schulte